Tübingen · Landgericht

Ohne Hilfe wäre die Dosis tödlich gewesen

Im Prozess gegen zwei Polizistinnen, die versucht haben sollen, den Ehemann der einen mit Insulin zu töten, schilderten Zeugen den Rettungseinsatz. Ohne seine Kinder hätte der Mann wohl nicht überlebt.

12.11.2019

Von Jonas Bleeser

Der Gerichtsmediziner ließ in seinem Gutachten keinen Raum für Zweifel: „Da hat nicht mehr viel gefehlt“, beschrieb Prof. Frank Wehner den Zustand des 52-jährigen Opfers an jenem Nachmittag im Februar. „Wäre der Notarzt eine Stunde später gekommen, wäre es vorbei gewesen.“ Wann spritzte die Angeklagte das Insulin? Wehner hatte eine Blutprobe des Ehemannes der 40-jährigen Hauptangeklagten untersuc...

91% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
12. November 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
12. November 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 12. November 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App