Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Öffentlicher Dienst: Warnstreiks im Rhein-Neckar-Kreis

Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst betreffen am Mittwoch vor allem die Bezirke Rhein-Neckar und Heilbronn-Neckar-Franken.

11.04.2018

Von dpa/lsw

Ein Streikender trägt eine Warnweste mit dem Verdi-Logo. Foto: Christophe Gateau dpa/lsw

Stuttgart. Laut Gewerkschaft ist ein Schwerpunkt Mannheim. So legen unter anderem die Angestellten des Mannheimer Universitätsklinikums und der Kitas der Stadt die Arbeit nieder. Auch die Müllabfuhr und die Straßenreinigung in Mannheim und Heidelberg sollen still stehen. Weitere Warnstreiks finden unter anderem in Schwäbisch Hall, Crailsheim und Neckarsulm in allen Bereichen des öffentlichen Dienstes statt. In Heilbronn und in Ulm liegt der Schwerpunkt laut Gewerkschaft auf dem Nahverkehr.

Zudem sind Demonstrationen und Kundgebungen geplant. Prominentester Vertreter ist Verdi-Chef Frank Bsirske, der am Morgen in Mannheim sprechen wird. Bereits am frühen Morgen sollten drei Demonstrationszüge durch Mannheim laufen. Weitere Demonstrationen und Kundgebungen sind in Heilbronn und Friedrichshafen geplant. Am Donnerstag sollen die Aktionen des Warnstreiks den Großraum Stuttgart treffen.

Die Gespräche für die 2,3 Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen stehen am 15. und 16. April in Potsdam an. Die Gewerkschaft fordert 6 Prozent mehr Geld, mindestens aber 200 Euro pro Monat. In Baden-Württemberg betrifft der Tarifstreit rund 316 000 Beschäftigte.

Der kommunale Arbeitgeberverband VKA hatte den Gewerkschaften vorgeworfen, weniger die Arbeitgeberseite als die Bevölkerung unter Druck zu setzen. Der Arbeitgeberverband BDA sprach von einer massiven Schädigung der Volkswirtschaft.

Zum Artikel

Erstellt:
11. April 2018, 08:22 Uhr
Aktualisiert:
11. April 2018, 07:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. April 2018, 07:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+