Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Eindeutige Spurenlage: Der Biber war am Krebsbach aktiv

Nur auf Durchreise? Oberhalb des Hemmendorfer Hochwasserdamms hat ein Biber Spuren hinterlassen

Großflächig abgeschälte Rinde, durchbissene Zweige, tiefe Nagespuren an verschiedenen Bäumen. Die Spuren sind eindeutig: Am Krebsbach in Hemmendorf, ein Stück oberhalb des Hochwasserdamms, war ein Biber aktiv.

24.02.2018

Von Hete Henning

Die meisten Spuren finden sich dort, wo der Holzwiesenbach in den Krebsbach einmündet. Ob der dämmerungs- und nachtaktive Großnager sich dort in der Uferböschung einen Bau angelegt hat, um einen Familie zu gründen, ist noch ungewiss, denn der Eingang in eine Biberhöhle liegt stets unter der Wasseroberfläche und ist nur schwer zu finden.Es könne auch sein, dass der Biber auf der Suche nach einem g...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Februar 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
24. Februar 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. Februar 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+