Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bürgerbegehren

Nicht gegen die Unternehmen

Die grüne Gemeinderatsfraktion unterstützt das Bürgerbegehren gegen das geplante Gewerbegebiet im Herdweg.

13.06.2018

Von ele

Die Eingriffe in die Tier- und Pflanzenwelt sowie der Verlust an wertvoller landwirtschaftlicher Fläche seien für sie nicht tragbar, schreiben die Grünen in einer Pressemitteilung. „Wir begrüßen es daher, dass engagierte Bürgerinnen und Bürger eine solch weitreichende Entscheidung in die Hände aller
Menschen in Rottenburg legen wollen.“

Die fehlende Kompromissbereitschaft von CDU, SPD und Jungen Aktiven bei der geplanten Größe eines möglichen kernstadtnahen Gewerbegebiets habe einen fairen Ausgleich zwischen ökonomischen und ökologischen Interessen bislang verhindert. „Wir Grüne wollen untergenutzte Flächen nachverdichten und Brachflächen im Innenbereich unter Einsatz aller denkbaren rechtsstaatlichen Instrumente wie zum Beispiel dem Baugebot nach Paragraph 176 des Baugesetzbuches aktivieren.“

Die grüne Gemeinderatsfraktion betont aber auch, dass sich ihre Stellungnahme nicht gegen die hiesigen Firmen richtet. „Wir bekennen uns klar zu unseren Rottenburger Unternehmen und Handwerkern, die für uns beispielsweise Möbel schreinern, Heizungen installieren, Photovoltaik-Anlagen montieren und Leitungen für das schnelle Internet legen“, heißt es in der Pressemitteilung. Wenn ein Handwerksbetrieb über Abwanderung nachdenke, weil er kein passendes Grundstück finde, könne dies den Grünen nicht egal sein. Deshalb habe die grüne Gemeinderatsfraktion ein kleines neues Gewerbegebiet mit 3,5 Hektar Fläche im Bereich „Unter der Straße“ vorgeschlagen.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Juni 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
13. Juni 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. Juni 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+