Tübingen · Tierschutz

Nicht mit dem Artenschutz vereinbar? Die wilden Katzen vom Steinenberg

Jahrelang kümmerte sich Sigrun Specker auf dem Steinenberg um freilebende Katzen. Nun muss sie ihre Futterstelle räumen. Die Stadt sucht nach einer Lösung und bittet das Land um Aufschub.

01.12.2021

Von Sophie Deistler

Wenn Sigrun Specker auf ihr Pachtgrundstück am Steinenberg fährt, hat sie Futter für die Katzen dabei. Dort wartet der alte Freddy, der keine Zähne mehr hat und sich gerne streicheln lässt. Auch Weißnase ist schon alt und klapperig, aber immer noch wild – sie versteckt sich knurrend unter dem Tisch, lässt sich nicht anfassen und frisst und frisst und frisst. Und dann ist da noch die intelligente ...

95% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
1. Dezember 2021, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
1. Dezember 2021, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 1. Dezember 2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App