Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Bodelshäuser Bürgermeister verabschiedete und begrüßte Gemeinderatsmitglieder

Nicht Bedenken haben, Chancen sehen

Mit einer Feierstunde im Forum sind am Freitagabend zwei Gemeinderatsmitglieder verabschiedet worden. Zugleich war es die erste Sitzung des neuen Gremiums.

20.07.2009
  • susanne wiedmann

<strong>Bodelshausen.</strong> Der Bürgermeister schlüsselte fünf Jahre Gemeinderat auf: „Dies sind 60 Monate, 260 Wochen, 1825 Stunden.“ Zudem summierten sich darin 113 Sitzungen mit 1309 Tagesordnungspunkten, neun Besichtigungen, vier Waldumgänge. Nur so könne man ermessen, sagte Uwe Ganzenmüller, wie viel Arbeit im Ehrenamt geleistet wurde.

Denn die Gemeinderäte haben diese Stunden nicht nur abgesessen, immerhin wurde in dieser Legislaturperiode „die stolze Summe von fast 20 Millionen Euro in Bodelshausen investiert“. Ganzenmüller erwähnte über 50 Projekte, die der Gemeinderat zu entscheiden hatte – wie der Bau eines Altenpflegeheims oder die Ganztagesgrundschule.

Den dreifachen Einsatz leistete Rolf Steeb (CDU/Bürgerliche), der nach 15-jähriger Amtszeit verabschiedet wurde und eine „sehr hohe Wertschätzung innerhalb der Bevölkerung“ habe. Bei den Wahlen 1999 und 2004 war er Stimmenkönig, zur Wahl im Juni ist er nicht mehr angetreten. Steeb habe zu den Ratsmitgliedern gehört, „die mit fundiertem Wissen, mit Fach- und Sachverstand sehr überlegt und vor allem ausgleichend argumentierten und agierten“. In manchen, auch verfahrenen Situationen sei es Steeb gewesen, der durch eine unmissverständliche Meinung zur Klärung beigetragen habe. „Er redet nicht hintenrum, sondern sagt immer direkt, was anzusprechen ist.“ Als Feuerwehrkommandant bleibe Steeb der Gemeinde erhalten.

Karl-Heinz Koglin (CDU/Bürgerliche) schied nach eineinviertel Jahren aus dem Gremium aus. Im März 2007 war er als Nachfolger von Hildegard Lorch in den Gemeinderat gerückt. Ein großes Anliegen waren ihm die Vereine. Obwohl er Vorsitzender des Vereins für Bewegungsspiele in Bodelshausen ist, habe er die Interessen aller Vereine vertreten. Ganzenmüller lobte Koglins „stets sachliche und zuverlässige Art“. Die Liste der CDU und Bürgerlichen hatte bei der Gemeinderatswahl einen ihrer vier Sitze an die FWV abgeben müssen. Als Viertplatzierter reichte es Koglin nicht mehr in das Gremium. Dafür schaffte es Erika Dürr auf den zweiten Platz der Liste. Als neuer FWV-Gemeinderat wurde Reiner Letzgus begrüßt.

Der Musikverein Bodelshausen umrahmte die Feier. Und Ganzenmüller dankte dem Gemeinderat für die sachliche und faire Zusammenarbeit. Danach wurden die neuen und wiedergewählten Räte verpflichtet. Auch in Zeiten der Wirtschaftskrise, so Ganzenmüller, könne die Gemeinde zuversichtlich in die Zukunft schauen, „die Chancen und weniger die Bedenken sehen“.

Nicht Bedenken haben, Chancen sehen
Rolf Steeb

Nicht Bedenken haben, Chancen sehen
K.-H. Koglin

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

20.07.2009, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen M&ouml;ssingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular