Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Neues Narrenmuseum im Milchhäusle
Im Milchhäusle wird ein Narrenmuseum eingerichtet. Bild: Ruoff
Fasnet

Neues Narrenmuseum im Milchhäusle

Die Ergenzinger Narrenzunft richtet zum 60-jährigen Bestehen eine Ausstellung ein.

23.11.2017
  • Karl Ruoff

Die Narrenzunft „Klein-Paris“ Ergenzingen wird im kommenden Jahr 60 Jahre alt. Das Jubiläum soll gebührend gefeiert werden. Die Zunft hat sich dazu etwas ganz Besonderes vorgenommen. In der ehemaligen Milchsammelstelle in der Mörikestrasse, unweit vom Zunftheim, wird sie ein Narrenmuseum einrichten. Am 5. Januar soll es zum Fasnets-Auftakt eröffnet werden.

Um den Innenraum des Hauses zu renovieren und für die Ausstellung neu zu gestalten, waren in den vergangenen Monaten viele Arbeitsstunden nötig. Die Zunftmitglieder gingen mit viel Eifer und Arbeitskraft ans Werk, so dass bald alles für den Einzug fertig ist. In etlichen Sitzungen hat sich auch ein Team über die Gestaltung Gedanken gemacht – wie die Ausstellung über die zwei Ebenen des Raumes untergebracht wird – und viel Material dazu gesammelt.

Im neu gestalteten Museum werden die Besucher umfassend und lebendig über die 60-jährige Geschichte der Zunft informiert. Zu den ausgestellten Figuren – es sind auch welche aus der Anfangszeit der Zunft dabei – wird mit Daten, Fakten und Zahlen den Besuchern viel interessantes Hintergrundwissen vermittelt – vor allem über die Masken und Häser der Blätzlesbuaba, Lausbühlhexen, Stricker, Lerchenfänger und Fleckahuper sowie zur Entwicklung des organisierten Narrentreibens in Ergenzingen. Nach dem dort jedoch schon lange vor Gründung der Zunft eine lebendige Fastnacht gefeiert wurde, erhält man auch Einblick in diese Zeit.

Ein großes Anliegen der Zunft ist es, mit dem Museum Kinder und Jugendliche an die Fastnacht heranzuführen. Deshalb wird man künftig die Zusammenarbeit mit Kindergärten und Schulen intensivieren. Das neue Museum sieht die Zunft auch als Beitrag dazu an, das „immaterielle Kulturerbe“ im Sinne der Unesco-Liste (IKE) zu erhalten und zu pflegen.

Nachdem die Ergenzinger Narrenzunft alle Kriterien für die Zugehörigkeit zur IKE-Liste erfüllt, ist sie berechtigt, das offizielle Logo „Wissen, Können, Weitergeben“ zu führen. Daraus ergeben sich auch eine Reihe von Verpflichtungen, die die Narrenzunft mit dem neuen Museum zu erfüllen trachtet.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

23.11.2017, 01:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Polizei ermittelt wegen Verdacht auf Brandstiftung In der Tübinger Bismarckstraße brannten zwei Autos
Kommentar zur US-Missbrauchsstudie Blick in Abgründe
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular