Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Neues Fahrzeug für die Wasserretter

Die DLRG-Gruppe Neckar-Alb bekam endlich einen neuen Mannschaftstransportwagen

Die Wasserrettungsgruppe (WRG) Neckar-Alb ist zuständig für die Wasserrettung von Mittelstadt bis Rottenburg. Für diesen Zweck benötigte die Gruppe dringend ein neues Rettungsfahrzeug. Am Samstag war es soweit. Im Restaurant Bootshaus am Neckar in der Tübinger Wöhrd-straße übergab der Bezirksvorsitzende Tübingen, Stefan Hornung, die Schlüssel für das neue Fahrzeug an Steffen Leuze, den Einsatzleiter des Bezirks Reutlingen.

23.07.2018

Von Werner Bauknecht

Hornung erinnerte daran, wie die heutige Organisation der DLRG-Wasserrettung zustande gekommen ist. Demnach beauftragte das Land die DLRG mit der Wasserrettung. Als sich der Bezirk Tübingen nicht mehr in der Lage sah, dies sowohl personell wie technisch alleine zu stemmen, schloss man 2001 einen Kooperationsvertrag mit dem Bezirk Reutlingen. Die Führung läuft dabei über Reutlingen. „Und das funkt...

80% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Juli 2018, 19:00 Uhr
Aktualisiert:
23. Juli 2018, 19:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 23. Juli 2018, 19:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+