Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Verwaltung

Neuer Landrat will Start-ups fördern

Dietmar Allgaier leitet jetzt offiziell die Ludwigsburger Kreisbehörde. Ein Politikneuling ist er nicht.

21.01.2020

Von Uwe Roth

Regierungspräsident Wolfgang Reimer (rechts) verpflichtet Dietmar Allgaier aufs neue Amt. Foto: Landratsamt Ludwigsburg

Ludwigsburg. Dietmar Allgaier (CDU) ist seit Jahresbeginn Landrat in Ludwigsburg. Zwei Praktikumstage bei Vorgänger Rainer Haas und Gespräche mit Führungskräften im Landratsamt mussten als erste Einarbeitung reichen. „Ich bin sehr gut reingekommen“, lautet Allgaiers erstes Fazit.

Am vorigen Freitag hat Regierungspräsident Wolfgang Reimer (Grüne) den neuen Landrat offiziell verpflichtet. In der Feierstunde wurden anstehende Schwerpunkte der Kreispolitik thematisiert. Zum Beispiel Verkehr und Stadtbahn. Allgaier ist kein Neuling in der Kreispolitik. Bis zur Wahl im November saß der Kornwestheimer zehn Jahre für die CDU im Kreistag. Elf Jahre war der 53-Jährige in seiner Heimatstadt Bürgermeister, dort auch für die Finanzen zuständig.

Sein neues Amt hat jedoch eine völlig andere Dimension: Mit 540 000 Einwohnern ist Ludwigsburg der fünftgrößte Landkreis in Deutschland. Jedes Jahr wächst die Zahl der Einwohner überdurchschnittlich. Entsprechend groß ist die Kreisverwaltung. Sie hat über 2000 Mitarbeiter. Dazu kommen tausende Beschäftigte bei der Kreissparkasse und dem Klinikum. Beide Arbeitgeber zählen in ihrem Bereich zu den Großen in Deutschland. Für den Umfang seines Aufgabengebiets habe er „noch kein richtiges Gefühl entwickeln können“, sagt der neue Landrat. Doch er ist zuversichtlich, dass sich das schnell ändern wird.

Eine heftige Diskussion um eine Niederflurstadtbahn machte den Landkreis im vergangenen Jahr über seine Grenze hinaus bekannt. Die beiden Streitführer sind weg: zum einen Vorgänger Haas, zum anderen der abgewählte Oberbürgermeister von Ludwigsburg, Werner Spec. Mit dem neuen OB Matthias Knecht werde er „in jedem Fall am Thema festhalten“, verspricht Allgaier. Er betont, dass die Stuttgarter Straßenbahn AG für ihn nicht aus dem Rennen sei. Wegen der Hochbahntechnik lehnte die Stadt Ludwigsburg bisher das Stuttgarter Verkehrsunternehmen ab.

Ein Thema, das Allgaier am Herzen liegt und nicht auf der Kreisagenda steht, ist die Förderung von Start-ups. Er möchte junge Existenzgründer bei der Suche nach Büro- und Gewerbeflächen unterstützen. Mit ihrer Innovationskraft seien sie „genau das Klientel, das der Landkreis benötigt“. Flächensuche allerdings „im Bestand“, wie er betont, weil er den Landschaftsverbrauch so weit wie möglich begrenzen möchte. Der Naturschutz sei für den dicht besiedelten Landkreis vorrangig.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Januar 2020, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
21. Januar 2020, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. Januar 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+