Einzelhandel

Neue Runde: Tarifgespräche im Südwest-Einzelhandel im Juni

16.05.2024

Von dpa

Passanten laufen mit Einkaufstüten durch eine Einkaufsstraße in der Fußgängerzone in Stuttgart. Foto: Bernd Weißbrod/dpa

Passanten laufen mit Einkaufstüten durch eine Einkaufsstraße in der Fußgängerzone in Stuttgart. Foto: Bernd Weißbrod/dpa

Die Tarifverhandlungen für die rund 490.000 Beschäftigten im baden-württembergischen Einzelhandel gehen am 6. Juni weiter. Dies teilten der Handelsverband Baden-Württemberg und die Gewerkschaft Verdi am Donnerstag auf Anfrage in Stuttgart mit.

Der erzielte Abschluss im Einzelhandel in Hamburg habe Signalwirkung und man gehe davon aus, dass man ihn nachzeichnen könne, sagte ein Sprecher der Arbeitgeber. Verdi-Verhandlungsführer Wolfgang Krüger wollte sich nicht zu den Erfolgsaussichten äußern. Bis zu dem Hamburger Abschluss hatten auch zahlreiche Warnstreiks und Spitzengespräche die verfahrene Situation in dem Tarifkonflikt nicht verändern können. Verdi war in allen Regionen mit einer Forderung von mindestens 2,50 Euro mehr pro Stunde und eine Laufzeit von einem Jahr in die Verhandlungen gegangen.

In Hamburg wurde Anfang Mai eine Erhöhung der Löhne in drei Stufen vereinbart. Zum 1. Oktober 2023 um 5,3 Prozent und zum 1. Mai 2024 um weitere 4,7 Prozent. Im dritten Tarifjahr - ab 1. Mai 2025 - erhöhen sich die Entgelte zunächst um einen Festbetrag von 40 Euro und dann um weitere 1,8 Prozent. Der Abschluss wurde erreicht nach Verhandlungen, die mehr als ein Jahr dauerten.

Zum Artikel

Erstellt:
16.05.2024, 15:21 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 35sec
zuletzt aktualisiert: 16.05.2024, 15:21 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter


In Ihrem Benutzerprofil können Sie Ihre abonnierten Newsletter verwalten. Dazu müssen Sie jedoch registriert und angemeldet sein. Für alle Tagblatt-Newsletter können Sie sich aber bei tagblatt.de/newsletter auch ohne Registrierung anmelden.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
    
Faceboook      Instagram      Twitter      Facebook Sport
Newsletter Recht und Unrecht
Sie interessieren sich für Berichte aus den Gerichten, für die Arbeit der Ermittler und dafür, was erlaubt und was verboten ist? Dann abonnieren Sie gratis unseren Newsletter Recht und Unrecht!