Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübingen

Neue Fahrradständer in der Wöhrdstraße – und ein verwirrendes Schild

Fahrradständer hatten sich die Geschäfte in der Wöhrdstraße gewünscht – und bekamen sie jetzt.

23.02.2018

Von slo

Fahrradständer hatten sich die Geschäfte in der Wöhrdstraße gewünscht – und bekamen sie jetzt. Bild: Metz

Bis vergangenen September war an dieser Stelle eine Grünfläche, die die Kommunalen Servicebetriebe aber abbauten. Allerdings, wegen eines Missverständnisses, die gesamte Fläche, statt nur den kleineren Teil davon. Prompt entdeckten Autofahrer die neue Möglichkeit, ihr Fahrzeug abzustellen, und zwar kostenlos und den ganzen Tag über. Woraufhin die Stadt mit einem Schild deutlich machte, dass das Parken dort nur eine Stunde lang erlaubt ist.

Jetzt sorgt das Schild für Verwirrung: Sollen da nun Fahrräder parken oder Autos? Für den einen oder anderen Autofahrer ist die Sache klar: Das ist ein Parkplatz, Zickzacklinie hin oder her. Es wurden sogar schon Autos zwischen den Radständern geparkt. Der Ständer links ist übrigens so angelegt, dass Räder nur an der rechten Seite abgestellt werden können und damit dem einen Auto, das dort eine Stunde lang kostenlos stehen darf, nicht in die Quere kommen.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Februar 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
23. Februar 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 23. Februar 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+