Ulm

Netzwerk bündelt Daten zur Analyse von Covid-19-Erkrankungen

Mit einem bundesweiten Netzwerk für radiologische Daten soll künftig die Erforschung von Covid-19 und anderen Lungenerkrankungen vorangetrieben werden.

13.01.2022

Von dpa/lsw

Ulm. Dazu haben sich die 36 deutschen Universitätskliniken mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum, dem Fraunhofer-Institut für Digitale Medien Mevis Bremen und der TU Darmstadt zusammengeschlossen, wie eine Sprecherin der Universitätsklinik Ulm am Donnerstag mitteilte. Auch das Unternehmen Mint Medical aus Heidelberg ist an dem radiologischen Netzwerk mit dem Namen Racoon beteiligt.

Die im Netzwerk zusammengeführten Daten sollen auch zur Weiterentwicklung von Analysen mittels Künstlicher Intelligenz (KI) genutzt werden. Durch eine KI-basierte Auswertung der Bildbefunde könnten schnell umfassende Erkenntnisse gewonnen werden, die zur Bekämpfung der Pandemie und zur bestmöglichen Versorgung von Covid-19-Erkrankten beitragen, hieß es. Zudem seien sie eine Grundlage für Lageeinschätzungen, zur Erstellung von Frühwarnmechanismen und für epidemiologische Studien.

Bereits seit Beginn der Pandemie werden radiologische Aufnahmen, wie Röntgen- oder CT-Bilder, den Angaben zufolge dazu genutzt, Diagnosen für Corona-Infektionen zu erstellen. Die bildgebenden Verfahren ließen zudem schnell und präzise Aussagen über die schwere und den Verlauf einer Infektion zu.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Januar 2022, 10:32 Uhr
Aktualisiert:
13. Januar 2022, 10:32 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. Januar 2022, 10:32 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App