Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Narren feiern «Schmotzigen Dunschtig» im Südwesten

Im Südwesten sind die Narren los: In vielen Hochburgen der schwäbisch-alemannischen Fastnacht startete am Donnerstag mit dem «Schmotzigen Dunschtig» die besonders heiße Phase der fünften Jahreszeit.

08.02.2018

Von dpa/lsw

Narren in einer Grundschule. Foto: Felix Kästle/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. So ging es beispielsweise in Konstanz am Bodensee schon früh los: Ab 6.00 Uhr zogen die «Blätzlebuebe» mit Fanfarenzug und lauten «Ho Narro»-Rufen durch einen Teil der Altstadt. Nach Angaben der Zunft müssen die Narren dabei an einer bestimmten Stelle, dem «Vögelebeck», einen Stopp einlegen und einen Fastnachtsspruch aufsagen - erst dann gibt es Brezeln und der Umzug darf weiterziehen. Krönender Abschluss des Weckens ist ein Tanz der Narren mit Laternen.

Vielerorts folgt am «Schmotzigen Dunschtig» auch das Befreien von Schülern aus dem Unterricht, in manchen Rathäusern müssen die Bürgermeister zudem den Schlüssel an die Narren abgeben und bis Aschermittwoch abdanken. In Stockach am Bodensee wird es am Abend dagegen ernst: Dort tagt traditionell das «Narrengericht», vor dem sich in diesem Jahr Baden-Württembergs Innenminister und CDU-Bundesvize Thomas Strobl verantworten muss.

Narren in einer Grundschule. Foto: Felix Kästle/Archiv dpa/lsw

Zum Artikel

Erstellt:
8. Februar 2018, 11:03 Uhr
Aktualisiert:
8. Februar 2018, 12:20 Uhr
zuletzt aktualisiert: 8. Februar 2018, 12:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+