Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kreis Tübingen · Verkehr

Naldo wird teurer und gilt bald in Herrenberg

Der Verkehrsverbund erinnert an Neuerungen, die ab dem 1. Januar in Kraft treten. Der Stadtverkehr Herrenberg ist eine davon.

28.12.2019

Von ST

Pendler am Tübinger Hauptbahnhof. Bild: Renate Angstmann-Koch

Zum 1. Januar des kommenden Jahres wird sich der Verkehrsverbund Neckar-Alb-Donau im Norden seines Verbundgebietes erweitern: Künftig gilt der Tarif auch im Stadtbus Herrenberg und in allen Quartieren der Gäustadt gelten. Naldo-Kunden können nun mit ihren Fahrkarten auch in Herrenberg selbst und neu in den Stadtteilen Affstätt, Haslach, Kuppingen und Oberjesingen unterwegs sein.

Im Gegenzug dazu wird sich der Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) auf der Gäubahn von Bondorf nach Ergenzingen ausdehnen. Die Tariferweiterung wird durch die Stadt Herrenberg mit jährlich rund 20 000 Euro finanziert, die VVS-Tariferweiterung mit jährlich rund 30 000 Euro durch die Stadt Rottenburg und den Landkreis Tübingen (wir berichteten).

Außerdem erhöht der Verkehrsverbund zum 1. Januar die Preise. Zum Jahreswechsel wird der Tarif um durchschnittlich 3,3 Prozent angehoben. So kostet ein Einzelfahrschein für Erwachsene über eine Wabe künftig 2,60 Euro statt 2,50 Euro, über zwei Waben 3,60 Euro statt 3,50 Euro. Eine Monatskarte kostet für eine Waben 60,50 Euro (statt 58,30 Euro), über zwei Waben 82,90 Euro (statt 79,80). Ein Ticket im Stadttarif Tübingen steigt von 2,40 Euro auf 2,50 Euro (wir berichteten).

Der Verbund begründet die Preiserhöhunhen mit steigenden Personal-, Personalgewinnungs- und Betriebskosten bei den Verkehrsunternehmen. Auch die Einführung neuer Vertriebssysteme und die Anschaffung neuer Busse binde bei den Unternehmen Personal- und Finanzressourcen. Zudem weise die Naldo-Bilanz 2018 einen Rückgang der Fahrgeld-Einnahmen auf, die vor allem durch die starken Rückgänge im Schülerverkehr bedingt sind.

Wichtige Informationen zum aktuellen Tarif sind im neuen arifprospekt zusammengefasst. Der soll ab dem 15. Januar 2020 in Naldo-Verkaufsstellen, bei den Verkehrsunternehmen, bei Städten und Gemeinden sowie bei Landratsämtern erhältlich sein. Auf der Internet-Seite www.naldo.de gibt es über alle Neuerungen Auskunft, zudem sind die Kundenberaterinnen der Telefon-Beratung unter 0 74 71 / 93 01 96 96 ab Donnerstag, 2. Januar, erreichbar.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Dezember 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
28. Dezember 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 28. Dezember 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+