Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübingen

Nachtigall, ick hör ...

Obwohl die Bebauung abgeblasen wurde, gehen die Architekten der Flüchtlingsunterkunft „Maison Mondiale“ am Französischen Platz in Tübingen nicht leer aus („Entschädigung für Architekturbüro", 6. Februar).

07.02.2018

Von roswitha wekenmann, Tübingen

Im Französischen Viertel wird ein Haus für Flüchtlinge wegen ein paar Schäfchen nicht gebaut. Aha! 19 500 Euro Planungskosten sind futsch.

Nun wird angedacht, dass man auf die freie Fläche vielleicht ein Kinderhaus bauen könnte. Ja was denn nun? Flüchtlingen kann man die Ausdünstungen der Schafe nicht zumuten, aber für Kinder ist es wohl eine gesunde Landluft.

In diesem Zusammenhang fragt sich der Bürger, was denn nun der wirkliche Grund ist, dass das Haus für Asylanten nicht gebaut wird.

Am Hechinger Eck wird ein riesengroßes Flüchtlingshaus gebaut direkt an der B 27. Aber 26 000 Autos und Lastwagen täglich oder sogar mehr stinken auch und sie sind außerdem noch laut und gesundheitsgefährdend. Aber das ist hier kein Thema.

Nachtigall, ick hör dir trapsen!

Zum Artikel

Erstellt:
7. Februar 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
7. Februar 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. Februar 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort:
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+