Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Rottenburg · Soziales

Nachholbedarf vor allem in den Ortschaften

Wie sollte Rottenburg auf die zunehmende Zahl alter Menschen mit ihren Wohnbedürfnissen reagieren? Das herauszufinden, ist die Aufgabe der aku GmbH aus Bad Dürrheim. Sie legte jetzt in einem Zwischenbericht erste Ergebnisse vor.

21.09.2019

Von Hete Henning

Die Zahl der Menschen, die über 65 Jahre alt sind, wird in Rottenburg bis 2030 auf 11437 ansteigen. Das ist ein Plus von 54 Prozent. Die Zahl der über 80-Jährigen wird innerhalb der nächsten elf Jahre um 48 Prozent wachsen und dann bei 2853 liegen. Diese Zahlen sind Grundlage für die Ermittlung des künftigen Platzbedarfs in den Pflegeeinrichtungen der Hospitalstiftung. Sie sagen aber nichts darüb...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
21. September 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
21. September 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. September 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+