Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mit Strom, Heizung und Wasser

Nach der Sanierung sind die Hütten am Neckar wieder bewohnbar

Die Unterkünfte für Menschen in Wohnungsnot stehen rechtzeitig vor dem Winter wieder zur Verfügung.

08.11.2014

Von Fabian Beer

Tübingen. Die an der Neckarspitze gelegenen Notunterkünfte wurden im kleinen Rahmen und in freundlicher Atmosphäre bei Tee, Saft und schönem Wetter wiedereröffnet. Vor Ort waren Mitarbeiter des Büroaktiv, der Stadt Tübingen und einige Ehrenamtliche, ohne deren Hilfe die Sanierung kaum gelungen wäre.

Die drei zweckmäßigen, aber malerisch gelegenen Hütten bieten bis zu drei Menschen vorübergehend eine überdachte Wohnmöglichkeit. Das ursprüngliche Konzept des 1991 von den Tübinger Architekten Niemayer und Junger ins Leben gerufenen Projekts war es, wohnungslosen Menschen, die ihrer Tiere wegen Schwierigkeiten hatten, bei anderen sozialen Einrichtungen unterzukommen, eine Alternative zu bieten, um sie nicht vor eine unangenehme Wahl stellen zu müssen.

Im Lauf der Jahre hinterließ das Wetter immer deutlichere Spuren an den Hütten, die zuletzt in keinem wohntauglichen Zustand mehr waren. Seit dem Frühjahr 2014 standen sie daher leer. Das Büroaktiv Tübingen kümmerte sich mit der Stadt um die Sanierung. Es fand Betriebe und Privatleute, die bereit waren, sich ehrenamtlich für das Projekt zu engagieren. Im Lauf des Jahres wurden viele Mängel beseitigt, so dass der Wiedereröffnung nichts mehr im Weg stand.

Zu den Spendern und Helfern gehören die Stadtwerke Tübingen, die Firma Klein Heizung Klima, die Zimmerei Syndikat aus Reutlingen, die Firma Schmied sowie Egon Manthey und Peter Riexinger, die den schlammigen, kaum begehbaren Untergrund durch einen klassischen Steinboden ersetzten.

Die Ausstattung und der Komfort der Hütten lassen sich auch heute noch kaum mit einer Wohnung der einfachsten Sorte vergleichen. Doch zumindest gibt es jetzt Strom, Heizung und einen gemeinsamen Wasseranschluss, um Menschen übergangsweise ein Dach über dem Kopf und die allernötigste Infrastruktur bieten zu können. Das Büroaktiv Tübingen und die Stadt Tübingen dankten bei der Wiedereröffnung Spendern und Helfern. Sie riefen in diesem Zusammenhang zu Spenden auf, um künftig flexibel auf mögliche Schäden durch Wetter oder Verschleiß reagieren zu können-

Info Spenden kann man an das Büro Aktiv, Kontonummer 1600753 bei der Kreissparkasse Tübingen, BLZ 64150020 überweisen.

Die Schutzhütten am Neckar sind wieder geöffnet – sehr zur Freude von Bewohnern und Mitarbeitern des Büroaktiv. Projektleiterin der Sanierung war Dagmar Fingerhut (Zweite von rechts). Links neben ihr die Betreuerin und Ansprechpartnerin Susanne Barth, kniend die Büroaktiv-Vorsitzende Petra Schaal. Bild: Sommer

Zum Artikel

Erstellt:
8. November 2014, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
8. November 2014, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 8. November 2014, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+