Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Königstraße

Nach den Ferien Urlaubshitze

Ein Kommen und Gehen herrscht derzeit in den Urlaubsgebieten. Während für Baden-Württemberger und Bayern die Pfingstferien enden, sind Berliner und Brandenburger schon an Fronleichnam in die Sommerfrische aufgebrochen.

22.06.2019

Von DANIEL GRUPP

Kehren die Stuttgarter wieder in Schulen, Büros und Fabriken zurück, dürfen sie sich meist auf höhere Temperaturen freuen, als sie in südlichen Urlaubsgefilden genossen haben. Schließlich kündigen die Wetterfrösche das Knacken der 30-Grad-Grenze an. Da ist man im Kessel schnell wieder urlaubsreif. Wer würde da nicht gerne mit den Italienern tauschen, wo die Sommerferien ungefähr von 10. Juni bis 15. September dauern.

Dass sich im Bundesgebiet Pfingst- und Sommerferien mancher Bundesländer überschneiden hat im Übrigen nicht mit dem Anfangsbuchstaben B der betroffenen Länder zu tun, sondern wurde in der Kultusministerkonferenz mühsam verhandelt. Es gehe um die sinnvolle Länge von Unterrichtssequenzen und um die Platzierung von Prüfungen, erläutert ein Sprecher des hiesigen Schulministeriums.

Der Wunsch nach Entzerrung hat dazu geführt, dass erstmals seit Menschengedenken im Ländle die Sommerferien nicht an einem Donnerstag, sondern an einem Samstag starten werden. Die Schulbürokraten sind nicht einmal Schuld am diesjährigen Ferienchaos. Sie reagieren nur auf höhere Gewalt, in dem Fall auf die Regeln der christlichen Kirchen fürs Osterfest. An diesem Termin orientieren sich alle weiteren Feier- und Ferientage. 2020 ist Ostern früher – alles wieder normal. Daniel Grupp

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juni 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
22. Juni 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 22. Juni 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+