Fußball

Nach Pleite in Mainz: Hoffenheims Kapitän Baumann ratlos

Die TSG Hoffenheim legt in Mainz einen leidenschaftslosen Auftritt hin und ist mit dem 1:4 noch gut bedient. Trainer Pellegrino Matarazzo will die Finger „tief“ in die Wunde legen.

13.04.2024

Von dpa

Hoffenheims Torwart Oliver Baumann nach einem Gegentor. Foto: Torsten Silz/dpa

Hoffenheims Torwart Oliver Baumann nach einem Gegentor. Foto: Torsten Silz/dpa

Mit großer Ratlosigkeit hat Kapitän Oliver Baumann auf die hochverdiente 1:4-Niederlage der TSG 1899 Hoffenheim in Mainz reagiert. „Ich habe nichts Greifbares gerade in der Hand“, sagte der Torhüter am Samstagabend schulterzuckend und räumte ein: „Wir hatten einen extrem schlechten Tag heute. In der zweiten Halbzeit haben uns die Mainzer komplett überrannt.“

Vor 32 000 Zuschauern wurden die Hoffenheimer nach dem Führungstor durch Pavel Kaderabek (19. Minute) vom FSV Mainz 05 düpiert: Jonathan Burkardt (47.), Phillipp Mwene (51.), Brajan Gruda (63.) und Karim Onisiwo (88.) trafen für den Abstiegskandidaten. Für die Hoffenheimer ist dies ein herber Rückschlag im Kampf um einen internationalen Startplatz. Als Tabellenachter der Fußball-Bundesliga haben sie nun drei Punkte Rückstand auf den FC Augsburg und können am Sonntag noch vom badischen Rivalen SC Freiburg eingeholt werden.

Den enttäuschten mitgereisten TSG-Fans hat Baumann nach dem Abpfiff nach eigenen Angaben erklärt: „Roboter sind wir halt auch nicht.“ Und: „Eine Erklärung habe ich auch nicht.“ Trainer Pellegrino Matarazzo kündigte an, dieses Spiel nicht schnell abzuhaken. „Wir gehen definitiv tief in die Wunde rein. Gemäßigte Töne nach diesem Spiel sind nicht angebracht“, sagte er.

Zum Artikel

Erstellt:
13.04.2024, 18:44 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 37sec
zuletzt aktualisiert: 13.04.2024, 18:44 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter


In Ihrem Benutzerprofil können Sie Ihre abonnierten Newsletter verwalten. Dazu müssen Sie jedoch registriert und angemeldet sein. Für alle Tagblatt-Newsletter können Sie sich aber bei tagblatt.de/newsletter auch ohne Registrierung anmelden.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
    
Faceboook      Instagram      Twitter      Facebook Sport