Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Glosse

Mysterium am Straßenrand

Seit Ferienbeginn drücken sich wieder besonders viele Fahrzeuge über die Autobahnen. Und je mehr Wagen auf den Straßen, desto mehr Schuhe am Fahrbahnrand. Richtig, Schuhe.

15.06.2019

Von CAROLINE HOLOWIECKI

Tatsächlich liegen überraschend viele herrenlose Latschen unter Leitplanken und auf Standstreifen. In der Regel werden sie allein gesichtet, seltener treten die Treter im Doppelpack auf.

Es ist wirklich rätselhaft. Schildmützen, die der Wind Cabriofahrern vom Kopf gefegt hat, ließen sich leicht erklären, ebenso diese bunten Fähnchen, die sich Fußballfans während Welt- oder Europameisterschaften ans Auto hängen. Aber wo kommen die vielen Schuhe her? Entledigt sich so manche Frau auf diese Art heimlich ihrer Sneakers, Stiefel und Pumps, um so den nächsten Kaufrausch zu legitimieren? Werden Mopedfahrer bei ihren Spritztouren regelmäßig ihrer Schlappen verlustig? Halten Passagiere bei vollem Tempo in der Sommerhitze ihre Füße aus dem Fenster, um sich Abkühlung zu verschaffen? Oder kriegen sich Ehepaare beim Thema Fahrstil derart oft in die Haare, dass sie sich nicht nur mit Schimpftiraden, sondern auch mit Schuhen bewerfen?

Tatsächlich wird vermutet, dass vor allem Lkw-Fahrer nach ihren Rastplatz-Pausen ihre Schuhe auf dem Trittbrett vergessen und die dann bei voller Fahrt davonfliegen. Auch Urlauber wechseln beim Tankstopp gern vom festen Schuhwerk in die bequemen Sandalen, lassen die dann aber auf dem Autodach liegen. Es lohnt, sich bei der nächsten Ausfahrt nach den herrenlosen Schuhen Ausschau zu halten. Und immer dran denken: Vor dem Losfahren also lieber noch einmal untenrum nachzählen. So wird ein Schuh draus. Caroline Holowiecki

Zum Artikel

Erstellt:
15. Juni 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
15. Juni 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 15. Juni 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+