Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Heilbronn

Mutmaßlicher Einbrecher auf Flucht ertrunken

Auf der Flucht vor der Polizei ist ein mutmaßlicher Einbrecher am Freitag in Schöntal (Hohenlohekreis) in einem Fluss ertrunken.

14.04.2018

Von dpa/lsw

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul/Archiv dpa/lsw

Heilbronn. Ob der Mann wegen der Kälte, eines schwachen Herzens oder durch die Wassermassen gestorben sei, ist unklar, so ein Sprecher der Polizei am Samstag. Den Tod des 35-Jährigen untersucht die Kriminalpolizei. Ob der Mann obduziert werden soll, entscheidet die Staatsanwaltschaft.

Am Freitag meldete eine Zeugin per Notruf einen Einbruch in ein Wohnhaus. Weitere Zeugen hätten daraufhin zwei flüchtende Männer verfolgt und der Polizei Hinweise zur Fluchtroute gegeben. Nachdem Zeugen die Fluchtroute des mutmaßlichen Einbrechers gemeldet hatten wurde der 35-jährige von der Polizei verfolgt. Dabei stieg der Mann in den Fluss Jagst und ertrank. Er sei im Wasser getrieben und mehrfach untergegangen. Polizisten sei es gelungen, den bewusstlosen Mann aus dem Fluss zu ziehen. Wiederbelebungsmaßnahmen blieben ohne Erfolg.

Der zweite Mann, der mit einem Fahrzeug geflüchtet war, wurde am Kloster in Schöntal festgenommen. Die Ermittlungen gegen ihn dauerten an.

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul/Archiv dpa/lsw

Zum Artikel

Erstellt:
14. April 2018, 10:20 Uhr
Aktualisiert:
14. April 2018, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 14. April 2018, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+