Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Rebecca schickt Vampire in die Gruft

Musical feiert im Dezember Deutschland-Premiere

Die Gier der Blutsauger scheint doch stillbar zu sein: Das Musical "Rebecca" löst in Möhringen den "Tanz der Vampire" ab. Im Dezember wird das Stück nach dem Roman von Daphne du Maurier Premiere feiern.

26.03.2011

Von ANDREA EISENMANN

Stuttgart An diesem Nachmittag plaudert Johannes Mock-O Hara aus dem Nähkästchen. Vor einigen Jahren, erzählt der Geschäftsführer von Stage Entertainment Deutschland, habe er in Wien das Musical "Rebecca" besucht und dort Pia Douwes getroffen. Sollte die Show eines Tages unter Federführung von Stage aufgeführt werden, solle er bitte auch an sie denken, bat der in Amsterdam geborene Musical-Star. Dieser Wunsch geht für die Darstellerin nun in Erfüllung. Ab Dezember wird sie im Palladium-Theater als mysteriöse Haushälterin Mrs. Danvers in "Rebecca" zu sehen sein.

In dem Musical, hinter dem das erfahrene Gespann Michael Kunze (Text) und Sylvester Levay (Musik) steht, geht es um ein dunkles Geheimnis - und eine große Liebe. Erzählt wird die Geschichte einer jungen Frau aus der Mittelschicht, die den Adligen Maxim de Winter heiratet. Als die beiden dessen luxuriösen Landsitz Manderley beziehen, regiert dort noch immer die Erinnerung an Rebecca, der ersten Frau von Maxim, die ein Jahr zuvor auf geheimnisvolle Weise ums Leben kam. Vor allem die Haushälterin pflegt das Andenken an ihre verstorbene Herrin in jedem Winkel des Hauses. Eines Tages wird Rebeccas Boot samt ihrem Leichnam gefunden - und Maxim de Winter gerät in Verdacht, seine erste Frau getötet zu haben.

Es sei weniger ein Krimi, vielmehr gehe es in der Geschichte um das Erwachsenwerden einer jungen Frau, sagt Kunze. "Sie ist jemand, der glaubt, nicht gut genug zu sein. Dann lernt sie, dass auch sie gebraucht wird." Mehrere Jahre benötigte das Kreativteam, um aus dem Krimi ein Musical zu machen. Auch in Stuttgart werde man bei den Proben dabei sein, "um noch an den Ecken und Kanten zu schleifen".

Als Eigenproduktion der Vereinigten Bühnen Wien wurde "Rebecca" im September 2006 in Österreich uraufgeführt und war seither unter anderem in Japan, Ungarn und Finnland zu sehen.

Die Erfolgsgeschichte des Stoffs reicht bis 1938 zurück. In diesem Jahr veröffentlichte die englische Autorin Daphne du Maurier ihre Erzählung, die später mehrmals verfilmt wurde - unter anderem von Alfred Hitchcock.

Die Figur der Mrs. Danvers wäre ganz nach ihrem Geschmack, sie sei vielschichtig, tiefgründig und kraftvoll, schwärmt Douwes. "Ich bringe jetzt die Lebenserfahrung mit, um diese Frau zu spielen." Zudem bedeute Stuttgart für sie vertrautes Terrain. Hier schlüpfte sie in die Rolle der Kaiserin "Elisabeth", hier spielte sie die "Milady de Winter" in den "3 Musketieren" . Dass ihr Stuttgart ans Herz gewachsen ist, hat aber noch einen weiteren Grund: "Ich mag vegetarische Maultaschen."

Pia Douwes freut sich auf die Rückkehr nach Stuttgart. Sie wird ab Dezember in dem neuen Musical "Rebecca" die Rolle der Mrs. Danvers spielen. Zuvor war sie in Möhringen schon die Elisabeth und die Milady de Winter. Foto: Privat

Zum Artikel

Erstellt:
26. März 2011, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
26. März 2011, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 26. März 2011, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+