Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sebastian Asch schreibt Geschichte

Motorsport: Der Altinger holt als erster Fahrer überhaupt zum zweiten Mal den Titel im ADAC GT Masters

Sie mussten bis zum letzten Rennen der Saison warten, dann knallten die Champagner-Korken: Sebastian Asch (28) aus Altingen hat an der Seite von Luca Ludwig (Bonn) im Zakspeed-Mercedes den TItel im ADAC GT Masters gewonnen.

05.10.2015

Hockenheim. Im letzten Saisonrennen auf dem Hockenheimring reichte dem Mercedes-Duo ein fünfter Platz, um die Führung in der Gesamtwertung zu verteidigen.

Am Ende hatten beide 13 Punkte Vorsprung auf den einzig verbliebenen Rivalen Dominik Baumann, der mit Bruno Spengler im BMW Z4 den dritten Platz erreichte. Für den Gesamtsieg hätte Baumann auf jeden Fall das Rennen gewinnen müssen. In der Teamwertung allerdings mussten Asch/Ludwig mit Zakspeed dem BMW-Schubert-Team den Vortritt lassen.

Das Saisonfinale auf regennasser Strecke war geprägt von vielen Safety-Car-Phasen. Die Favoriten auf den Gesamtsieg konnten sich allerdings aus den meisten Scharmützeln heraushalten. Nur einmal musste das Mercedes-Duo kurz um den Gesamtsieg fürchten, als Ludwig in der ersten Rennhälfte von Kelvin van der Linde im Abt-Audi gerammt wurde, dabei jedoch unversehrt blieb.

Der Österreicher Baumann hatte am Samstag als Vierter beim Ausfall von Asch/Ludwig den Rückstand verkürzt und damit noch einmal für Spannung im Titelkampf gesorgt. Rahel Frey und Philip Geipel (Schweiz/Plauen) im Audi R8 LMS ultra vom Team Yaco Racing waren am Samstag nicht zu schlagen gewesen.

Asch/Ludwig waren mit einem scheinbar komfortablen 31-Punkte-Polster ins letzte Saison-Wochenende gegangen. Allerdings sprang im ersten Zeittraining für das Duo nur die zehntbeste Zeit heraus. Dann kamen Asch/Ludwig besser in Fahrt, legten im zweiten Zeittraining die drittbeste Zeit hin. Doch im ersten Rennen am Samstag der Schock, als es schon in der ersten Runde zu einer Kollision kam – das Aus für die Gesamtführenden, die Entscheidung war vertagt. Im zweiten Rennen am Sonntag aber bewiesen Asch/Ludwig Nervenstärke und brachten den Mercedes sicher auf dem fünften Platz nach Hause.

Damit hat der Altinger Asch ein Stück Motorsport-Geschichte geschrieben: Als erster Fahrer überhaupt sicherte sich der 28-Jährige zum zweiten Mal den Gesamtsieg im GT Masters. Vor drei Jahren war Asch an der Seite des heutigen DTM-Piloten Maximilian Götz erfolgreich. ST

Motorsport:            Der Altinger holt als erster Fahrer überhaupt zum zweiten Mal den Titel im

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

05.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Diese Funktion wurde deaktiviert.

Um das neue Messenger-Widget zu nutzen, besuchen Sie bitte tagblatt.de/whatsapp.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular