Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Möglicher Goldfund zur Untersuchung nach Mainz

Nachdem ein Junge in Stuttgart einen Stoffbeutel mit möglichem Gold gefunden hat, sollen die Münzen und Barren nun in Mainz auf ihre Echtheit untersucht werden.

28.07.2018

Von dpa/lsw

Stuttgart. Wie «Stuttgarter Zeitung» und «Stuttgarter Nachrichten» berichten, sollen die Stücke dafür einem speziellen Test unterzogen werden. «Oberflächlich sieht der Fund echt aus, es könnte aber sein, dass die Gegenstände mit Wolfram versetzt wurden, um das Gewicht von echtem Gold nachzuahmen», sagte ein Polizeisprecher der Zeitung. Wo genau der Fund untersucht werden soll, geht aus dem Bericht nicht hervor. Die Polizei in Stuttgart konnte Fragen zu dem Thema am Samstag zunächst nicht beantworten.

Der 14-Jährige hatte den Beutel am 18. Juli auf einem Spielplatz entdeckt und ihn mit nach Hause genommen. Seine Mutter gab den Beutel samt Inhalt der Polizei. Noch ist unklar, ob es sich um echtes Gold handelt. Die Polizei sucht nach dem Besitzer.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Juli 2018, 12:16 Uhr
Aktualisiert:
28. Juli 2018, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 28. Juli 2018, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+