Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kreis Reutlingen

Modellprojekt zur Gesundheitsversorgung von Morgen

Wie könnte die medizinische Versorgung der Menschen in der Zukunft aussehen? Damit hat sich ein Modellprojekt in Südwürttemberg auseinandergesetzt.

16.07.2018

Von dpa/lsw

Manfred Lucha (Die Grünen) während einem Besuch in einem Haus für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv dpa/lsw

Kreis Reutlingen. Die Ergebnisse stellt Sozialminister Manne Lucha (Grüne) heute in Stuttgart vor. Ansatzpunkt ist, dass die Gesellschaft immer älter wird und dabei auch chronische Krankheiten zunehmen. Lucha hält eine stärkere Vernetzung der Versorgungssysteme für nötig. Die Grenzen sollen überwunden werden - etwa zwischen ambulanter und stationärer Versorgung, Gesundheitsförderung und Prävention, Rehabilitation und Pflege sowie der Palliativmedizin. Das Modellprojekt lief von 2016 bis 2018 im Landkreis Reutlingen, in Biberach und in Ravensburg.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Juli 2018, 06:31 Uhr
Aktualisiert:
16. Juli 2018, 03:20 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. Juli 2018, 03:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+