Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentar · Rüstung

Mit welcher Begründung?

Als der 2013 zum Wirtschaftsminister ernannte Sigmar Gabriel (SPD) sein Amt antrat, tat er dies mit dem ausdrücklichen Ziel, die deutschen Rüstungsexporte zu begrenzen.

15.11.2017
  • GÜNTHER MARX

Seine Bilanz bis zum Wechsel ins Außenamt Anfang des Jahres darf als im besten Falle zwiespältig bezeichnet werden. Mit Exportgenehmigungen von fast sieben Milliarden Euro 2016 gehört Deutschland zu den größten Playern im Geschäft. Nun fällt Gabriel zum Ende seiner Ministerkarriere ein in der Vergangenheit eingefädeltes Rüstungsgeschäft vor die Füße.

Das federführende Bundeswirtschaftsministerium, nach Gabriels Wechsel von Parteifreundin Brigitte Zypries geleitet, teilt mit, dass im dritten Quartal dieses Jahres Rüstungsausfuhren nach Saudi-Arabien im Wert von 148 Millionen Euro genehmigt wurden. Dabei führt das Land einen verheerenden Krieg im Nachbarland Jemen, mischt in Syrien mit, weitet seine Rivalität mit dem Iran auf den libanesischen Schauplatz aus und ist intern in einen Machtkampf zwischen dem neuen starken Mann Mohammed bin Salman und seinen Gegnern verstrickt. Fast schon erübrigt sich der Hinweis auf die problematische Menschenrechtslage im Land.

Die alte schwarz-rote Bundesregierung nahm für sich in Anspruch, die Rüstungsexportpolitik nur nach strengen, restriktiv auszulegenden Grundsätzen zu gestalten. Wie nun aber Rüstungslieferungen nach Saudi-Arabien – heute noch mehr als in der Vergangenheit – dem außenpolitischen Interesse Deutschlands an Stabilität in Nahost und am Golf dienen könnte, davon würde man von dieser Regierung, auch wenn sie die Geschäft nur noch amtierend führt, gerne mehr und genaueres wissen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

15.11.2017, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular