Tübingen

Mit Unterstellungen

Claudia Hillenbrand-Pantelidis verteidigte den VHS-Vortrag von Gabriele Krone-Schmalz. Heidrun Overberg kritisierte dagegen „Lügen und Position der Referentin“.

02.12.2022

Von Martin Hank, Tübingen

Die Psychologin Heidrun Overberg betätigt sich als Oberlehrerin und kanzelt Claudia Hillenbrand-Pantelidis von oben herab ab. Die Feststellung von Overberg: Krone-Schmalz vertritt verquere und wahrheitswidrige Thesen und lügt. Overberg kann nicht mit einem einzigen Argument dienen. Sie arbeitet mit Unterstellungen! In ihrem letzten Leserbrief vom 12. November 22 lobt sie noch die Friedenspreisvergabe des Deutschen Buchhandels an den Hassprediger Serhij Zhadan. Krone-Schmalz stellt sich der Diskussion, versucht Wege aufzuzeigen, wie ein Waffenstillstand erreicht, der furchtbare Krieg beendet werden kann. Overberg arbeitet nach dem Motto: Du sollst keine anderen Meinungen neben mir haben, und: Das Gesetz bin ich.

Die steuerfinanzierte VHS Reutlingen unter Leitung von Ulrich Bausch wird sich weiterhin Referenten ihrer Wahl einladen. Übrigens: Der Vortrag von Krone-Schmalz in der VHS Reutlingen wurde mit großer Zuneigung quittiert! Es wäre auch allemal besser, die VHS in Deutschland mit 100 Milliarden Steuergeldern zu finanzieren, als dieses Geld der Bundeswehr zum Verpulvern zu überlassen. Und vielleicht kann die VHS Reutlingen Frau Overberg ein Seminar zur Friedenserziehung anbieten.

Zum Artikel

Erstellt:
02.12.2022, 01:00 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 32sec
zuletzt aktualisiert: 02.12.2022, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort:

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter


In Ihrem Benutzerprofil können Sie Ihre abonnierten Newsletter verwalten. Dazu müssen Sie jedoch registriert und angemeldet sein. Für alle Tagblatt-Newsletter können Sie sich aber bei tagblatt.de/newsletter auch ohne Registrierung anmelden.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App