Tübingen/Lichtenstein · Landgericht

Mit Küchenmesser zugestochen

Die Trennung sollte friedlich verlaufen, doch sie endete nach einem Mordversuch vor dem Richter: Der Angeklagte wollte seine Frau töten.

12.08.2020

Von Hannah Möller

Während sie erzählt, wie sie ihren neuen Freund kennengelernt hat, starrt der Angeklagte stur auf den Kugelschreiber in seinen Händen. Seinen Kopf nach vorn gebeugt, drehen seine Finger unablässig am Schreibwerk. „Eigentlich wollte ich mich an dem Tag selbst umbringen, habe es aber nicht fertig gebracht“, liest der Verteidiger aus der schriftlichen Erklärung des Angeklagten vor. „Dann wollte ich ...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
12. August 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
12. August 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 12. August 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App