Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübingen

Sommernachtskino mit Freddy, Elton, Jack und Heiner

Das Open Air-Event im Schlachthof wird diesmal sehr musikalisch.

06.06.2019

Von Ulrich Janßen

Sommernachtskino 2019. Bilder: Manfred Hantke, Bewegte Bilder

Mit viel Musik auf und vor der Leinwand will das Tübinger Sommernachtskino in diesem Jahr die Fans in den Schlachthof locken. Drei Wochen lang gibt
es bei dem Kinoereignis unter freiem Himmel wieder jeden Abend große Filme auf großer Leinwand zu sehen.

Organisator Carsten Schuffert zeigt auf dem Open Air-Gelände aber nicht nur die großen Musikfilme der Saison, sondern präsentiert auch prominente Musiker. So tritt Heiner Kondschak mit Band vor „Gundermann“ auf, Jazz-Pianist Rainer Tempel begleitet erneut Stummfilme und „Tres Beatles“ stimmen auf eine neue Beatles-Komödie ein. Das Sommernachtskino beginnt am Donnerstag, 18. Juli, und endet am Mittwoch, 7. August.

Auf Mega-Blockbuster wie „Avengers: Endgame“ hat Schuffert bewusst verzichtet. Er setzt auf unterhaltsame, familientaugliche Filme mit einem gewissen Anspruch, die auch bei den schon etwas gereifteren Tübinger Filmliebhaber/innen ankommen. „Der Junge muss an die frische Luft“ ist dabei, ebenso „Greenbook“ oder „Monsieur Claude 2“. Und natürlich: „Weit“, der Herzensfilm aller aktiven oder passiven Globetrotter, der in Tübingen so gut ankommt, dass Schuffert ihn ein drittes Mal laufen lässt. Klar, dass auch die „Weit“-Gereisten nur zu gern wieder zu Besuch in den Schlachthof kommen.

Tübinger Sommernachtskino 2019
Videoplayer konnte nicht geladen werden.

Schwerpunkt in diesem Jahr ist aber die Musik. Es läuft: „Bohemian Rhapsody“, die preisgekrönte Hymne auf Freddy Mercury, dann der neue Elton John-Film „Rocketman“ und „Yesterday“, eine britische Komödie, in der ein unbekannter Musiker namens Jack in einer Beatles-losen Welt die Songs der Beatles entdeckt.

Wie im Vorjahr gibt es auch diesmal wieder einen TAGBLATT-Wunschfilm. Zur Auswahl stehen vier Filme: Die Fußballer-Geschichte „Trautmann“, „Stan und Ollie“, „Werk ohne Autor“ und „Weil du nur einmal lebst“, ein Film über die Toten Hosen. Die Abstimmung startet nach den Pfingstferien.

„Glück gehabt“: Das Thema des Filmwettbewerbs

Kurzfilmwettbewerb 2019
Videoplayer konnte nicht geladen werden.

Erstaunlich ergiebig war im vergangenen Jahr der Filmwettbewerb – trotz des nicht ganz leichten Themas „Lesen“. Grund genug für Carsten Schuffert, dem Filmemachernachwuchs auch 2019 wieder die Sommernachtsbühne zu öffnen. „Glück gehabt“ lautet diesmal das Thema des Wettbewerbs, der wieder vom SCHWÄBISCHEN TAGBLATT und der Buchhandlung Osiander gesponsert wird. Wem dazu eine ernste oder lustige, verrückte oder nachdenkliche Geschichte einfällt, sollte sich bewerben. Einreichen kann man Filme von 60 bis 180 Sekunden Länge im Format Full HD (also mindestens 1920 x 1080). Zu gewinnen gibt‘s das Bücher-Special der Buchhandlung Osiander (so viele Bücher wie du tragen kannst), ein DJ Osmo Bildstabilisator (Gimbal), eine Freibad-Saisonkarte und jede Menge Kinotickets. Einreichen kann man sein Video bis Dienstag, 9. Juli unter der Adresse sommernachtskino.de/shortfilm oder tagblatt.de/kurzfilm.

Vorverkauf

Eintrittskarten fürs Sommernachtskino 2019 auf dem Tübinger Schlachthof-Gelände gibt es im Vorverkauf online bei sommernachtskino.de/tickets oder beim Tübinger Verkehrsverein.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Juni 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
27. Juni 2019, 15:42 Uhr
zuletzt aktualisiert: 27. Juni 2019, 15:42 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+