Nehren · Lesung

Gutenachtgeschichte unterwegs: Mit Fantasy und Jesus’ wilder Jugend

Zwei Archäologen lesen am Mittwoch ihre Gutenachtgeschichten in Nehren.

09.08.2022

Von Susanne Wiedmann

Sören Frommer

Sören Frommer

Bild: Uhland 2

Bild: Uhland 2

Die Gutenachtgeschichte macht am morgigen Mittwoch, 10. August, Station in Nehren. Unser roter Lesesessel steht ab 19 Uhr auf dem Viehmarkt für Sybil Harding und Sören Frommer bereit. Aus welchen Büchern die beiden Archäologen vorlesen, verraten wir noch nicht. Nur soviel: Sybil Harding liest aus dem Roman eines US-amerikanischen Schriftstellers. Darin geht es um das Buch der Bücher, indem es eine Lücke gibt. Also soll Jesus’ bester Freund, wer kennt sich schon besser als die beiden, über dessen Kindheit und Jugend schreiben. „Gewählt habe ich dieses Buch, weil es sich einfach wunderbar vorlesen lässt“, sagt Sybil Harding. „Es ist kurzweilig und man bekommt auch schon nach den ersten paar Seiten Lust zum Weiterlesen.“

Sybil Harding

Sybil Harding

Überhaupt lese sie sehr gerne, sagt die 43-Jährige, auch wenn sie nach ihren langen Arbeitstagen nicht mehr so oft und lange dazu komme wie sie es sich wünschte. Ein spezielles Genre bevorzugt die Archäologin nicht. Aber zu ihren Lieblingsautoren gehören beispielsweise Toni Morrison, T.C. Boyle und eben auch der Autor, aus dessen Buch sie am Mittwoch vorlesen wird.

Bild: Uhland 2

Bild: Uhland 2

Der Mittelalterarchäologe Sören Frommer wollte eigentlich aus Niccolò Ammanitis „Wie es Gott gefällt“ vorlesen, weil ihm die Sprachkunst und Milieudarstellung gut gefallen. Aber da habe er keine geeignete Stelle gefunden, berichtet er, „die nicht klar zu derb für einen Teil des Publikums ausfallen würde“.

Nun entschied sich der 52-Jährige sogar für ein „kinderkompatibles Buch“, mit dem er seit seiner Kindheit verbunden ist: der Fantasyroman (seine Lieblingsgattung) eines britischen Schriftstellers. Zwar sei die Geschichte seit der dreiteiligen Verfilmung gerade bei den Jungen sehr bekannt. Allerdings, findet Frommer, habe die überwiegend „grässliche Filmversion“ kaum noch etwas mit der liebe- und humorvoll altertümlich erzählten Kindergeschichte gemein – hinter der gleichwohl ein großes Epos „lauert“.

Er lese leider nicht so häufig Bücher, sei eher ein „Quartalsleser“ im Urlaub. „Ansonsten schnelle Kost, Zeitung und guten Online-Journalismus.“ Gerne las und liest er seinen Kindern, Pflegekindern und seiner Frau vor. Und morgen auch dem Publikum der Gutenachtgeschichte. Veranstaltet wird sie von Kulturforum Nehren, Osiandersche Buchhandlung und TAGBLATT. Musik machen die Steinlach Stompers. Und Jürgen Jonas moderiert.Susanne Wiedmann

Bilder: Klaus Franke/Privat

Zum Artikel

Erstellt:
09.08.2022, 01:00 Uhr
Lesedauer: ca. 2min 07sec
zuletzt aktualisiert: 09.08.2022, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App