Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Schule

Misstöne vor wegweisender Sitzung

Heute sollen die Entwickler der Bildungsplattform „Ella“ im Landtag befragt werden. Die Stimmung ist gereizt.

19.07.2018
  • AXEL HABERMEHL

Stuttgart. Wenn heute in der letzten Landtagssitzung vor den Sommerferien die Glocke zur Mittagspause läutet, haben die Bildungsexperten unter den Abgeordneten nicht frei. Sie müssen zur Sondersitzung. Wieder ist „Ella“ Thema, die nicht betriebsbereite digitale Bildungsplattform für die Schulen im Land. Wieder wird es Ärger und Fragen geben.

Der Ausschuss hört die Entwickler der in Verzug geratenen Plattform an, den kommunalen Zweckverband KIVBF, der nach einer Fusion nun ITEOS heißt. Angekündigt ist der Vorstandsvorsitzende William Schmitt. Er hat den Abgeordneten bereits geschrieben. Per Mail dankte er für die Einladung, berichtete vom Projektstand und schlussfolgerte: „Wir haben nach unserer Einschätzung aus den Projektmängeln die richtigen Schlüsse gezogen, um ,Ella' gemeinsam zum Erfolg führen zu können.“

Da sind die Politiker zurückhaltender. Abgeordnete ärgert, dass Schmitt seiner Mail eine Stellungnahme angehängt hat, die mehrere Wochen alt ist und über die diese Zeitung berichtet hat. Viel umfangreichere Auskünfte gingen an Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU). Die Ausschussvorsitzende Brigitte Lösch (Grüne) hat Schmitt gestern deshalb eine Mail geschickt. Darin fragt sie, warum das Parlament nicht alle Informationen bekomme. Das sei „nicht nachvollziehbar und transparent“.

Eisenmann sagte dazu: „Dass der Bildungsausschuss die Stellungnahme bekommen hat, über die schon vor Wochen in der Tagespresse berichtet wurde, hat mich sehr verwundert.“ Doch auch sie ist dem Vernehmen nach unzufrieden mit ihren exklusiven Informationen. Nach Informationen dieser Zeitung enthalten sie etwa einen Zeitplan, der eine „Test- und Pilotphase“ an fünf Schulen für Juni 2019 und den „Produktivstart“ für September 2019 vorsieht – eine Verzögerung um ein weiteres Jahr also.

Man habe das „zur Kenntnis genommen“, sagte Eisenmann. Auch andere Fragen seien offen, etwa zur Vertragssituation mit Subunternehmern. Sicher schien für die Ministerin vorerst nur eines zu sein: „Die Frage, ob und wie es mit ,Ella' weitergeht, werden wir auch in der Sondersitzung eher nicht beantworten können.“ Axel Habermehl

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.07.2018, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Kennen Sie Tübingen? (5) Viertel mit „abseitiger Lage“
Millionen Rindviecher, Alpinisten und schwäbische Rentner Acht Dinge, die Sie im Allgäu tun sollten*
Uschi Kurz über ihren ertragreichen Apfelbaum Überaus dankbar – aber druckempfindlich
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular