Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Ministerium: Positive Bilanz der Einschulungsuntersuchung
Erstklässler mit Ranzen und Zuckertüten. Foto: Peter Steffen/Archiv dpa/lsw
Stuttgart

Ministerium: Positive Bilanz der Einschulungsuntersuchung

Zehn Jahre nach Änderungen bei der Einschulungsuntersuchung zieht das Sozialministerium eine positive Bilanz.

04.02.2018
  • dpa/lsw

Stuttgart. Hintergrund ist eine Erhebung der Universität Ulm, nach der sich die Untersuchung in ihrer jetzigen Form bewährt hat. Seit dem Jahr 2008 wird sie im vorletzten statt im letzten Kindergartenjahr vorgenommen. Das Ziel, mehr Zeit für die vorschulische Förderung zu haben, wurde den Angaben zufolge erreicht. «Die Evaluation zeigt eindeutig, dass es sich bewährt, Kinder und Eltern ein Jahr früher zu den Fördermöglichkeiten und zur gesunden Entwicklung zu beraten», teilte Sozialminister Manne Lucha (Grüne) am Sonntag in Stuttgart mit.

Neben der körperlichen Untersuchung mit Sprach-, Seh- und Hörtests sollen Eltern und Erzieher dabei Auskunft zum Entwicklungsstand der Kinder geben. Ein Grund für die frühere Untersuchung war, dass die Kinder zuvor nur sehr kurz vor der Einschulung getestet wurden. Bei fast jedem dritten Kind wurde mindestens ein kontrollbedürftiger Befund festgestellt. Doch für die Förderung vor dem Schulbeginn blieb dann kaum noch Zeit.

Dem Bericht der Uni Ulm zufolge ist «der hohe zeitliche Aufwand für Gespräche» mit Eltern und Erziehern ein wesentlicher Grund für die gute Qualität und auch die Anerkennung der Untersuchung.

Ein Jahr nach Beginn der früheren Einschulungsuntersuchung hatte die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) noch eine negative Bilanz gezogen. Die Gesundheitsämter seien in der Anlaufphase personell überfordert gewesen, hieß es damals.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

04.02.2018, 12:08 Uhr | geändert: 04.02.2018, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular