Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ulm

Ministerin für 70-Tage-Regelung bei Saisonarbeitern

Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) ist nach einem Zeitungsbericht für eine 70-Tage-Regelung bei Saisonarbeitern in der Landwirtschaft und der Gastronomie.

09.07.2018

Von dpa/lsw

Nicole Hoffmeister-Kraut. Foto: Bernd Weissbrod/Archiv dpa/lsw

Ulm. Sie unterstütze den von Seiten der Landwirtschaft und der Gastronomie geäußerten Wunsch, die Regelung «zu entfristen oder zumindest zu verlängern», zitiert die «Südwest Presse» (Dienstag) aus einem Schreiben von Hoffmeister-Kraut an Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD). Sie sei dafür, dass die Zeitgrenze für kurzfristig Beschäftigte zum 1. Januar 2019 nicht wieder auf 50 Arbeitstage beschränkt werde.

Bis Jahresende gilt demnach eine Übergangsregelung, die 70 Arbeitstage erlaubt. Die 70-Tage-Regelung habe dazu beigetragen, Arbeitsspitzen zu bewältigen und werde von Arbeitgebern wie Beschäftigten positiv bewertet, heiße es in dem Schreiben weiter.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Juli 2018, 21:17 Uhr
Aktualisiert:
9. Juli 2018, 19:40 Uhr
zuletzt aktualisiert: 9. Juli 2018, 19:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+