Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Minister will Teile des Nationalparks Schwarzwald verbinden

Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) will die beiden bisher getrennten Teile des Nationalparks Schwarzwald miteinander verbinden.

12.10.2018

Von dpa/lsw

Umweltminister Franz Untersteller (Grüne). Foto: Soeren Stache/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. «Es ist absolut wünschenswert, dass der Nationalpark zu einer Fläche zusammenwächst», sagte Untersteller der «Stuttgarter Zeitung» und den «Stuttgarter Nachrichten» (Samstag). «So könnte er besser genutzt, bewirtschaftet und vermarktet werden.»

Agrarminister Peter Hauk (CDU) hat nach Angaben der Zeitungen allerdings erhebliche Vorbehalte gegen eine Verbindung der beiden Teile. Er wolle eine Zusammenlegung nur billigen, wenn die Parkfläche sich insgesamt nicht ausdehne. Bei der Fläche zwischen den beiden getrennten Gebieten handele es sich um rund 2900 Hektar Wirtschaftswald mit einem Schätzwert von 60 Millionen Euro.

Den Nationalpark Schwarzwald gibt es seit dem 1. Januar 2014. Er ist der einzige Nationalpark in Baden-Württemberg. Vorausgegangen war eine jahrelange kontroverse Diskussion, die schließlich in das vom Landtag beschlossene Nationalparkgesetz mündete.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Oktober 2018, 16:48 Uhr
Aktualisiert:
12. Oktober 2018, 16:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 12. Oktober 2018, 16:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+