Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Millionenschwerer Kunstmarkt in traumhafter Lage
Eine Besucherin nimmt das überdimensionale Auge ins Visier. Foto: dpa
Die Art Basel Miami Beach lockt nicht nur Sammler - 267 Galeristen aus 32 Ländern

Millionenschwerer Kunstmarkt in traumhafter Lage

Kultur direkt am Ozean - schöner geht es kaum. Aber nicht nur die traumhafte Lage lockt Galeristen und Sammler zur Art Basel nach Miami Beach.

05.12.2015
  • DPA

Miami. Glitzernder geht Kunst kaum: Die 14. Art Basel Miami Beach verwandelt Floridas vibrierende Strandmetropole derzeit wieder in ein gigantisches Museum - samt millionenschwerer Werke, Altmeistern und jeder Menge Promis. 267 Galeristen aus 32 Ländern sind im riesigen Miami Beach Convention Center dabei - mehr als je zuvor. Die moderne und zeitgenössische Kunst, die sie mitgebracht haben, hat laut "Gotham-Magazine" einen Wert von rund drei Milliarden Dollar (2,8 Milliarden Euro). Grund genug für Sammler und Investoren aus aller Welt, zu der viertägigen Mega-Schau in den Sonnenstaat an der Ostküste zu reisen.

Die Veranstalter erwarten, dass wie im Vorjahr mindestens 70 000 Besucher kommen werden - eventuell sogar deutlich mehr. Auch zahlreiche VIPs wurden gesichtet, darunter Hilary Swank, Leonardo DiCaprio, Paris Hilton, Jamie Foxx und Lenny Kravitz, wie die "Fashion Times" berichtete. Auch Sylvester Stallone zog es nach Miami.

Im Mittelpunkt aber steht die Kunst - und zwar vor allem die, die Rekordpreise erzielt. Ein Gemälde des irischen Malers Francis Bacon (1909-1992) wird auf stolze 15 Millionen Dollar (rund 14 Millionen Euro) geschätzt. Die New Yorker Hammer-Galerie zeigt Bilder von Pablo Picasso und Henri Matisse im Wert von 100 Millionen Dollar, ein Roy Lichtenstein aus der Galerie Van de Weghe Fine Art für sieben Millionen Dollar ist ebenfalls dabei. Da scheint eine Fotografie von Chanel-Designer Karl Lagerfeld fast ein Schnäppchen zu sein - sie ist bereits für 15 000 Dollar zu haben.

Die Messe räumt aber auch zeitgenössischen Bildern, Skulpturen und Filmen sowie vielversprechenden Newcomern in der Szene viel Platz ein, darunter Park McArthur und Cameron Rowland von der New Yorker Galerie Essex Street. "Dies ist zweifellos die wichtigste Messe in ganz Amerika", sagt Paula Bossa, die Direktorin der kolumbianischen Galerie Casas Riegner.

Dem stimmt der Peruaner Giancarlo Scaglia von der Galerie "Revolver" zu: Die Messe sei die bedeutendste Veranstaltung des ganzen Jahres, meint er. Tatsächlich legt die Schau ihren Fokus stark auf den amerikanischen Doppelkontinent. So kommen die meisten Aussteller aus der Region, aber auch Europäer, Asiaten und Afrikaner sind vertreten. Miami liegt am südlichen Zipfel der USA. Das türkisfarbene Meer und das warme Klima tun ihr Übriges, um die Stadt zu einem perfekten Kunstmekka zu machen - inklusive Live-Performances unter freiem Himmel, direkt am Atlantik.

Die drei Ausgaben der Messe, die es mittlerweile gebe, richteten sich an ein unterschiedliches Publikum, erklärte Art-Basel-Direktor Marc Spiegler bei der Präsentation vor Medienvertretern: Die Originalversion in der Schweiz sei speziell für europäische Sammler konzipiert, die Art Basel Hongkong für Asiaten und die Ausgabe in Miami Beach für Nord- und Südamerikaner.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

05.12.2015, 08:30 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular