Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Milliarden für neue E-Autos
Bau des Volkswagen-Modells Tiguan in China. Foto: dpa
Volkswagen

Milliarden für neue E-Autos

Der Wolfsburger Konzern will bis 2025 mit chinesischen Partnern rund 40 Modelle bauen.

17.11.2017
  • FELIX LEE

Peking. Bis vor Kurzem fristete auch in China der Markt für Elektroautos eher ein Nischendasein. Dabei ist es seit Jahren erklärter Willen der chinesischen Führung, den Anteil von mit Strom betriebenen Fahrzeugen deutlich zu erhöhen. Doch den meisten Chinesen war eine hohe PS-Zahl wichtiger als niedrige Abgaswerte. Volkswagen, Daimler, BMW und die anderen Autobauer wiederum sahen wenig Anlass, ihre Fahrzeugpalette groß umzustellen, solange sich ihre benzingetriebenen Gefährte weiter gut verkauften.

Doch seit einiger Zeit übt Chinas Führung enormen Druck aus. Sie hält an ihrem Ziel fest, dass bis 2020 mindestens 5 Mio. Elektroautos auf Chinas Straßen fahren. Bis 2025 soll schließlich ein Fünftel aller verkauften Fahrzeuge an der Steckdose aufladbar sein. Damit Volkswagen weiterhin Marktführer auf dem weltgrößten Automarkt der Welt bleibt, hat der Wolfsburger Konzern nun auf diese anstehenden Vorgaben reagiert.

Am Rande der Automesse im südchinesischen Guangzhou teilte Volkswagen China-Chef Jochem Heizmann mit, dass sein Unternehmen in den nächsten sieben Jahren zusammen mit den chinesischen Partnern rund 10 Mrd. EUR in die Elektromobilität investieren werde. Das Ziel: Bis 2025 sollen rund 40 Fahrzeugmodelle mit alternativen Antrieben produziert werden – noch einmal 25 Modelle mehr als bereits vorgesehen. Der Markt für Elektroautos entwickle sich in der Volksrepublik „schneller als in anderen Teilen der Welt“, begründete Heizmann diese Entscheidung. Bis 2020 wolle VW auf seinem wichtigsten Markt rund 400 000 E-Fahrzeuge jährlich verkaufen. Bis 2025 soll der Absatz auf 1,5 Millionen steigen.

Diese Entscheidung hat der Volkswagen-Konzern keineswegs freiwillig gefällt. Vor einem Jahr hat Chinas Führung eine Produktionsquote für E-Autos vorgegeben. Nach einem bestimmten Punktesystem müssen dann 10 Prozent aller in China verkauften Autos über einen Hybridantrieb oder einen Elektromotor verfügen. Felix Lee

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

17.11.2017, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular