Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sexten

Metallstücke im Kuchen: Firma ruft Lebensmittel zurück

Wegen möglicher Metallteile in Kuchenschnitten hat der Südtiroler Konditor Stabinger verschiedene Sorten der Backware zurückgerufen.

20.02.2018

Von dpa/lhe

Sexten. Wie das Unternehmen und das Portal www.lebensmittelwarnung.de am Montag mitteilten, sind insgesamt acht Kuchen- und Törtchenarten mit verschiedenen Mindesthaltbarkeitsdaten betroffen. Ein Lieferant habe mitgeteilt, dass sich im Rohstoff für die Gebäckstücke «einzelne Metallstücke mit einem Durchmesser von 0,5 Millimeter und einer Länge größer als einen Zentimeter» befinden könnten. Um sich nicht zu verletzen, sollten Kunden die Kuchenschnitten nicht essen. Unklar war zunächst, in welchen Supermärkten das Gebäck verkauft wurde und ob Käufer die Produkte zurückbringen können.

Die Webseite www.lebensmittelwarnung.de wird von den Bundesländern und dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit mit Sitz in Braunschweig betrieben. Von dem Rückruf sind folgende Länder betroffen: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Februar 2018, 12:57 Uhr
Aktualisiert:
19. Februar 2018, 18:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. Februar 2018, 18:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+