Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Heilbronn

Messerattacke gegen Flüchtlinge: Motiv noch unklar

Zwei Tage nach einer Messerattacke auf drei Flüchtlinge in Heilbronn ist das Tatmotiv noch immer unklar.

19.02.2018

Von dpa/lsw

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/Archiv dpa/lsw

Heilbronn. «Eine Aussage des Tatverdächtigen liegt noch nicht vor. Auch etliche Zeugen müssen noch vernommen werden», sagte ein Sprecher der Polizei am Montag. Die Vernehmungen seien für die kommenden Tage geplant.

Der mutmaßliche Angreifer - ein 70 Jahre alter Mann - sei alkoholisiert gewesen, als er Samstagabend die drei Menschen mit einem Messer angegriffen und verletzt haben soll. Wie der Sprecher weiterhin sagte, ist der Gesundheitszustand der Flüchtlinge stabil.

Ersten Ermittlungen zufolge hatte der Senior ohne Vorwarnung ein Messer gezogen und auf die Männer eingestochen, die zusammen vor einer Kirche standen. Ein 17 Jahre alter Afghane wurde schwer verletzt. Einen 25-jährigen Iraker und einen 19-jährigen Syrer verletzte der Angreifer leicht.

Ob der in Heilbronn lebende Mann aus Fremdenhass handelte, war auch am Montag unklar. Der Senior, der die russische und die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, sei polizeilich bisher nicht in Erscheinung getreten, hieß es.

Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft sagte, gegen ihn wird momentan wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt und nicht wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Flucht- oder etwa Wiederholungsgefahr - also Gründe für einen Haftbefehl, lagen demnach zunächst nicht vor.

Nach der vorläufigen Festnahme sei der Mann wieder auf freiem Fuß. Passanten hatten ihn nach dem Angriff festgehalten, bis die Polizei kam. Im Handgemenge wurde der 70-Jährige leicht verletzt. «Ich bin zuallererst tief bestürzt über diese abscheuliche Tat und im Gedanken bei den Verletzten», sagte Heilbronns Oberbürgermeister Harry Mergel der «Heilbronner Stimme».

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/Archiv dpa/lsw

Zum Artikel

Erstellt:
19. Februar 2018, 13:32 Uhr
Aktualisiert:
19. Februar 2018, 14:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. Februar 2018, 14:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+