Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bodelshausen

Messer beim Streit gezückt

Das Kriminalkommissariat Tübingen ermittelt nach einer gefährlichen Körperverletzung gegen einen polizeibekannten 41-Jährigen aus Bodelshausen. Er steht im Verdacht, einen 35-Jährigen mit einem Messer verletzt zu haben.

07.07.2018

Von TOL

Vorangegangen war am Freitagabend in der August-Lämmle-Straße gegen 21 Uhr ein kurzes Gespräch der beiden Männer über das geparkte Fahrzeug des 35-Jährigen. Plötzlich zog der 41-Jährige ein Messer und stach unvermittelt auf den anderen Mann ein. Dabei wurde dieser im Baubereich leicht verletzt und musste in einem Klinikum behandelt werden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand müsse laut Polizei von einer „psychischen Ausnahmesituation“ des 41-Jährigen ausgegangen werden.

In die Psychiatrie eingewiesen

Der laut Polizei offenbar psychisch auffällige Beschuldigte befand sich bereits seit Samstag in stationärer, psychiatrischer Behandlung. Im Laufe des Dienstags, so die Polizei, wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ den beantragten Unterbringungsbefehl und wies den Verdächtigen in die geschlossene, forensische Abteilung eines Zentrums für Psychiatrie ein.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Juli 2018, 14:09 Uhr
Aktualisiert:
7. Juli 2018, 14:09 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. Juli 2018, 14:09 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+