Meldungen und Geschichten für Bahnfahrer


Ab Mittwoch startet die Fahrgastentschädigung im regionalen Bahnverkehr. Doch nur Besitzer/innen einer Zeitkarte werden entschädigt. weiterlesen

Seit der Nacht auf Sonntag gilt der neue Nahverkehrsfahrplan in Baden Württemberg, auf verschiedenen Strecken haben in diesem Zuge private Verkehrsunternehmen den öffentlichen Nahverkehr übernommen. Auf der Strecke zwischen Stuttgart und Tübingen ist es das Betreiberunternehmen „Abellio“.

Für immer mehr Menschen kehrt in immer mehr Bereichen wieder Alltag ein. Auch die verschiedenen Bahnen im Südwesten wollen nun zurück zur Normalität. Einige grundlegende Neuerungen auf der Schiene gibt es aber auch. weiterlesen

Alle kritisieren die Bahn. Wir ausnahmsweise nicht. Wir stellen die Personen vor, die den Mössinger Bahnhof am Laufen halten. Teil 3: Susanne und Oliver Berg.

Uwe Lahl, Amtschef im Verkehrsministerium, weist den Vorwurf zurück, dass Züge zu spät bestellt wurden. Ein Gespräch über fehlende Lokführer und die Bilanz nach einem Jahr Go-Ahead und Abellio. weiterlesen

Rund 20 Tonnen schwer ist das Weichenstück (die Zungenvorrichtung), das die Arbeiter der Ulmer Gleisbau-Firma Geiger+Schüle zentimetergenau auf dem Schotterbett am Eyacher Bahnhof platzierten.

Der Nutzen bleibt für Dußlingens Bürgermeister Thomas Hölsch fraglich, denn die Kosten sind hoch. Dennoch stellt die Gemeinde nun den Antrag auf die Verschiebung der Naldo-Wabengrenze.

Die Deutsche Bahn ist präpariert für den Ernstfall, sagt Personenverkehrs-Vorstand Berthold Huber. Das Virus wirkt sich bereits jetzt auf die Fahrgastzahlen aus. weiterlesen

Fahrgäste des privaten Bahnunternehmens Abellio müssen sich wegen verzögerter Lieferungen von Triebfahrzeugen weiter auf Probleme einstellen, insbesondere in der Region Neckartal. weiterlesen

Dass Boris Palmer manchmal der Kragen platzt, ist nichts Neues. Der Oberbürgermeister von Tübingen ist bekannt für seine klaren Worte. In dieser Woche hat sich Palmer wieder einmal den Frust von der Seele geschrieben. weiterlesen

Zum Fahrplanwechsel verlängern sich die Fahrzeiten auf einigen Strecken im Land. Betroffen sind vor allem Tübingen und der Nordschwarzwald. Andere profitieren davon aber. weiterlesen

Da ist jemand mächtig angefressen: Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer, ein bekennender Bahn-Nutzer, bemängelt die derzeitigen Zustände bei der Deutschen Bahn in einem offenen Brief an den Vorsitzenden Richard Lutz. Der Ton ist rau. weiterlesen

Eigentlich müssten die Signale auf Grün stehen für die Bahnbetreiber: zum Fahrplanwechsel wollen sie ihre Angebote auf der Schiene landesweit ausbauen. Allerdings haben sie die Rechnung ohne die Hersteller der neuen Züge gemacht. Und Lokführer fehlen auch. weiterlesen