Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Philipp Koebnik über die Probleme des 21. Jahrhunderts

Meine „supereinfache“ Odyssee ins W-Lan

Was für ein herrliches Gefühl: Ich fahre den Rechner hoch, warte einen Augenblick – und schon steht mir die weite Welt des Internets offen. Doch bis zu diesem Glücksmoment war es dieses Mal ein weiter Weg.

12.02.2018

Von Philipp Koebnik

Seit Anfang Januar arbeite ich in Ulm. Der Aufenthalt in unserer Mantelredaktion, der SÜDWEST PRESSE, gehört für mich als TAGBLATT-Volontär zur Ausbildung. Während der zwei Monate wohne ich in einem netten kleinen Apartment. Dass es dort kein hauseigenes W-Lan gibt, wusste ich schon, als ich das Zimmer gebucht habe. In meiner Unterkunft angekommen, nehme ich deshalb sofort die Anleitung zum Einlo...

90% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Februar 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
12. Februar 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 12. Februar 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+