Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Justiz

Mehr Verurteilte im Südwesten

Die erstmals seit Jahren steigende Zahl habe auch mit dem Zuzug von Ausländern zu tun, sagt Minister Wolf.

09.09.2017
  • JENS SCHMITZ

Stuttgart. Die Zahl der rechtskräftig verurteilten Menschen in Baden-Württemberg ist 2016 erstmals seit neun Jahren wieder gestiegen. Demografiebereinigt war die Zahl der Verurteilten allerdings quer durch alle Altersgruppen hindurch so niedrig wie noch nie seit der Bundesland-Gründung. Das geht aus der Strafverfolgungsstatistik hervor, die Justizministerium und Statistisches Landesamt gestern der Landespressekonferenz präsentierten.

Der Anstieg selbst wirkt gering: Um 0,01 Prozent ist die Zahl der rechtskräftig verurteilten Personen gewachsen, auf gut 102 600 Menschen. Doch das durchbricht einen Trend, demzufolge sie seit 2007 stetig sank. Die Anzahl der Verfahren gegen namentlich Beschuldigte bei den Staatsanwaltschaften wuchs sogar um stattliche sechs Prozent auf knapp 511 000 – diese Zahl beinhaltet auch solche Verfahren, bei denen es nicht zu einer Gerichtsverhandlung kam.

Justizminister Guido Wolf (CDU) machte kein Hehl aus der Hauptursache: „2016 hatten wir einen erheblichen Anstieg bei der ausländischen Bevölkerung im strafmündigen Alter“, sagte Wolf. Mehr Menschen verüben auch mehr Straftaten. Entsprechend hat die Quote ausländischer Verurteilter zugenommen.

Strafunmündige Mitglieder

Der Zuwachs der Nichtdeutschen unter den Verurteilten erfolgte allerdings langsamer als derjenige in der Gesamtbevölkerung im strafmündigen Alter: Präsidentin Carmina Brenner (CDU) vom Statistischen Landesamt zufolge nahm die Zahl der Ausländer in Baden-Württemberg 2016 um 10,3 Prozent zu, während sie bei den Verurteilten nur um 9,2 Prozent stieg. Gegenüber dem Vorjahr sei die „Verurteiltenhäufigkeit“ in dieser Gruppe um ein Prozent gesunken. Auch bei den Deutschen ging sie zurück. Bei demografiebereinigter Betrachtung, bei der strafunmündige Mitglieder der Bevölkerungsgruppen herausgerechnet werden, zeigte sich: Die Verurteiltenziffer war in allen Altersgruppen so niedrig wie noch nie seit 1952.

Der Anteil der Nichtdeutschen an den Verurteilten beträgt nunmehr 39,6 Prozent, das ist der höchste Stand seit 1995. Ihr Anteil an der strafmündigen Gesamtbevölkerung betrug im Jahr 2015 14,5 Prozent; neuere Zahlen lagen gestern noch nicht vor.

Mit 22,3 Prozent bleiben Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung der häufigste Grund für Strafverfahren, gefolgt von Betrug und Untreue (20,3 Prozent). Beide Deliktgruppen sind rückläufig. Mehr Verurteilungen gab es dagegen in den Rubriken Diebstahl (17,9 Prozent), Drogen (8,4 Prozent) und Gewalt (3,6 Prozent). Jens Schmitz

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

09.09.2017, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular