Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Mehr Frucht und weniger Alkohol
Schnapsflaschen am 22.03.2016 in Sasbachwalden. Foto: Patrick Seeger dpa/lsw
Der Trend im Schnapsglas

Mehr Frucht und weniger Alkohol

Die Schnapsbrenner in Baden-Württemberg bekommen den veränderten Geschmack der Verbraucher zu spüren und bringen entsprechend neue Produkte auf den Markt.

22.03.2016
  • dpa/lsw

Sasbachwalden. Spirituosen mit mehr Frucht- und weniger Alkoholgehalt seien im Trend, teilte der Verband Badischer Klein- und Obstbrenner am Dienstag in Sasbachwalden (Ortenaukreis) mit. Bei Obstbränden und Likören wünschten Käufer eine stärkere Betonung auf den Geschmack bei gleichzeitig geringerem Alkoholanteil.

Dies entspreche dem allgemein veränderten Konsumverhalten. Die gehandelte Menge sei dagegen unverändert. Jedes Jahr verkaufe die Branche deutschlandweit 6 Millionen Liter Alkohol.

«Wir profitieren vom zunehmenden Wunsch der Verbraucher nach regionalen, hochwertigen Produkten zum Genießen», sagte Verbandsgeschäftsführer Klaus Lindenmann. Spirituosen mit vergleichsweise mildem Geschmack würden besonders nachgefragt, verarbeitet werde heimisches Obst. Besonders beliebt seien Birnenschnäpse. Hinzu komme das traditionelle Kirschwasser. Hefe und Kräuter, wie in früheren Jahren, würden immer seltener verarbeitet.

«Der Alkoholanteil wird stetig geringer, das ist ein allgemeines Phänomen der Getränkebranche. Die Konsumenten gehen bewusster als früher mit Alkohol um», sagte Lindenmann. Lag der Alkoholanteil im Schnaps vor 20 Jahren noch bei zwischen 45 und 50 Prozent, so sei er im Schnitt auf heute 40 bis 42 Prozent zurückgegangen. Im Gegenzug sei der Fruchtanteil gestiegen.

Die Produktpalette werde aufgrund des veränderten Käuferverhaltens breiter, sagte der Schnapsproduzent Frank Küchlin. Viele Brenner setzen neuerdings auch auf Gin oder Whisky. Dies stoße auf gute Nachfrage.

Dem Verband zufolge gibt es in Baden-Württemberg mehr als 20 000 Kleinbrennereien. Der Südwesten ist damit deutschlandweiter Spitzenreiter der Spirituosenherstellung. Die bundesweit meisten Brenner gibt es den Angaben zufolge im Schwarzwald sowie am Oberrhein.

In Sasbachwalden kosten und prämieren rund 50 ausgebildete Prüfer im Auftrag des Verbandes drei Tage lang 3500 Obstbände und Liköre von 400 Brennern und Brennereien aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Diese Prämierung findet alle zwei Jahre statt.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

22.03.2016, 13:43 Uhr | geändert: 22.03.2016, 15:30 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Neueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Sozialwohnungen Offensive mit einem Haken
Angelika Bachmann über eine Erkenntnis 30 Jahre nach dem Abitur Sechs Algorithmen in einem karierten Schulheft
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular