Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Mauer soll für Sicherheit sorgen

Seit einiger Zeit wird im Schlossgarten in Stuttgart gebaggert und gebaut. Um den Landtag herum stehen Absperrzäune und Baustellenfahrzeuge.

13.06.2019

Von SEI

Stuttgart. Für die Gäste, die auf der Terrasse des Restaurants „Plenum“ speisen, ist das kein schöner Anblick. „Bei den Baumaßnahmen am Landtagsgebäude wird die bestehende Natursteinmauer entlang des Wilhelm-Keil-Wegs erweitert und das Gelände an die veränderte Mauer angepasst“, sagt Antje Mohrmann vom Ministerium für Finanzen, das für die Liegenschaften im Schlossgarten verantwortlich ist.

Mit den Arbeiten werden laut Mohrmann sogenannte Sicherungsmaßnahmen umgesetzt, die im Landtagspräsidiums beschlossenen wurden. „Aufgrund der aktuellen Sicherheitslage soll durch die Baumaßnahmen verhindert werden, dass Fahrzeuge unberechtigt in die unmittelbare Nähe des Landtages oder des Bürger- und Medienzentrums gelangen können“, erklärt Mohrmann.

Wann die Arbeiten abgeschlossen sind und der Landtag nicht mehr von Zäunen umringt ist, ist offen. Das hänge von der Witterung ab. Das Ziel sei aber, die Mauer bis Juli fertigzustellen. sei

Zum Artikel

Erstellt:
13. Juni 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
13. Juni 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. Juni 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+