Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Heidenheim

Materialfehler schuld an Reagenzglas-Explosion

Nach einem verunglückten Chemie-Experiment in einer Schule in Heidenheim schließt die Polizei ein schuldhaftes Verhalten aus.

08.02.2018

Von dpa/lsw

Heidenheim. Wie ein Sprecher der Polizei am Donnerstag mitteilte, handelte es sich um einen normalen Unterrichtsversuch. Beim Erhitzen war ein Reagenzglas zerborsten, danach hatten acht Schüler im Alter von 12 Jahren bis 14 Jahren am Mittwoch über Atemprobleme geklagt. Zwei erlitten zudem Schnittverletzungen. Die Polizei geht davon aus, dass das Reagenzglas beschädigt war oder ein Materialfehler vorlag. Welche Substanz erhitzt worden war, dazu wollte der Sprecher keine genauen Angaben machen.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Februar 2018, 13:53 Uhr
Aktualisiert:
8. Februar 2018, 13:40 Uhr
zuletzt aktualisiert: 8. Februar 2018, 13:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+