Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Maschinenbau fürchtet Belastungen aus Tarifabschluss

Die Maschinenbauindustrie in Baden-Württemberg sieht im Tarifabschluss in der Metall- und Elektroindustrie eine schwere Belastung für viele Betriebe.

06.02.2018

Von dpa/lsw

Branchen-Chef Birk hätte sich ein anderes Ergebnis gewünscht. Archivbild Foto: Bernd Weissbrod dpa/lsw

Stuttgart. Die Entgelterhöhung um 4,3 Prozent sei für viele Maschinenbauer nicht leicht zu schultern, sagte der Geschäftsführer des Branchenverbandes VDMA im Südwesten, Dietrich Birk, am Dienstag in Stuttgart. Die Mehrbelastung bremse die Investitionskraft und stelle damit eine Gefahr für das gerade erstarkte Inlandswachstum dar, hieß es in einer Mitteilung.

Der VDMA-Bundesverband kritisierte außerdem, dass die komplexen neuen Vereinbarungen zur Arbeitszeit vor allem für kleinere Betriebe mit vielen Unsicherheiten verbunden seien. Als positiv bewertet der Branchenverband die ausgehandelten zusätzlichen Möglichkeiten, die Arbeitszeiten nach oben zu erweitern. Arbeitgeber und Gewerkschaft hatten sich in der Nacht zum Dienstag in Stuttgart geeinigt.

Die Maschinenbau-Unternehmen im Südwesten haben den Angaben zufolge im vergangenen Jahr 13 Prozent mehr Aufträge bekommen als im Jahr 2016. Im Ausland fiel das Plus über das Jahr gerechnet deutlich stärker aus als im Inland, das erst zum Jahresende wieder anzog.

Branchen-Chef Birk hätte sich ein anderes Ergebnis gewünscht. Archivbild Foto: Bernd Weissbrod dpa/lsw

Zum Artikel

Erstellt:
6. Februar 2018, 14:53 Uhr
Aktualisiert:
6. Februar 2018, 13:20 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. Februar 2018, 13:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+