Politik

Markus Haintz verlässt Die Basis

Aderlass bei der Querdenker-Partei: Scharfe Kritik am Bundesvorstand und der inhatlichen Ausrichtung.

02.09.2021

Von HANS-ULI MAYER

Ulm. Die internen Querelen bei der Querdenker-Partei „Die Basis“ gehen weiter: In einer abgestimmten Aktion haben am Mittwoch Markus Haintz und Vicky Richter in einem Schreiben an den Parteivorstand ihren Austritt erklärt. Der Ulmer Haintz ist eines der prominentesten Gesichter der Querdenker-Bewegung und war erst im Januar unter großem Medienaufwand in den Netzwerken der Partei beigetreten. Jetzt erklärt er seinen Austritt, weil er nicht mehr „in ausreichendem Maße“ hinter der Ausrichtung der Partei stehe.

Gleichzeitig legt auch die ehemalige Zeitsoldatin Vicky Richter ihre Ämter im Bundesvorstand nieder und verlässt die Partei ebenfalls. Schon vor ihrer Wahl hätte es eine „Verleumdungskampagne“ gegen sie gegeben, den Vorwurf, sie arbeite für den Verfassungsschutz, weist sie zurück. Ihr Vertrauensverhältnis zu den beiden Bundesvorsitzenden Diana Osterhage und Andreas Braun sowie dem „selbsternannten Pressesprecher David Claudio Siber“ sei verloren gegangen, eine weitere Vorstandstätigkeit unmöglich.

Haintz wie Richter bemängeln unisono, dass der für ihren Eintritt maßgebliche Schwerpunkt, die aus ihrer Sicht verfassungsfeindlichen Coronamaßnahmen zu bekämpfen, im Wahlkampf nicht mehr deutlich genug werde. Dieses Alleinstellungsmerkmal habe die Partei für ihn interessant gemacht, teilt Haintz mit. Hans-Uli Mayer

Zum Artikel

Erstellt:
2. September 2021, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
2. September 2021, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 2. September 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App