Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bad Urach

Mann stürzt nachts beim Pinkeln am Albtrauf ab

In der Nacht zum Sonntag ist ein 18-Jähriger an der Hülbener Steige etwa 20 Meter einen Abhang hinuntergestürzt.

19.01.2020

Von ST

Symbolbild: pattilabelle - fotolia.com

Er war mit Freunden im Auto auf der Heimfahrt gewesen, als er während der Fahrt dringend pinkeln musste. Der Fahrer hielt an und ließ ihn aussteigen. „Um seine kleine Notdurft zu verrichten“, wie die Polizei schreibt, stieg der 18-Jährige gegen 2 Uhr über die Leitplanke – und war plötzlich verschwunden.

Er hatte das Gleichgewicht verloren und war nach Polizeiangaben etwa 20 Meter weit den Hang hinabgestürzt. Seine Freunde alarmierten die Rettungskräfte.

An der anschließenden Bergung waren die Feuerwehr von Bad Urach mit drei Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften, die Bergwacht mit einem Fahrzeug und fünf Einsatzkräften und der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen und insgesamt vier Einsatzkräften an der Unglücksstelle. Zur Absicherung der Maßnahmen war die Polizei von Metzingen mit zwei Streifen und vier Beamten vor Ort.

Der junge Mann wurde schließlich vom Rettungsdienst mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Januar 2020, 11:27 Uhr
Aktualisiert:
19. Januar 2020, 11:27 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. Januar 2020, 11:27 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+