Ellwangen

Mann schaltet Strom bei Ex ab und schlägt auf Nachfolger ein

Er drehte den Strom in der Wohnung seiner ehemaligen Lebensgefährtin in Ellwangen ab und lockte so deren neuen Freund in eine Falle: Ein 29-Jähriger soll in der Nacht zu Freitag einen 33-Jährigen an einem Sicherungskasten im Keller mehrfach mit einem Gummihammer auf den Kopf geschlagen haben.

14.05.2021

Von dpa/lsw

Ein leuchtendes Blaulicht auf einem Polizeiwagen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Ellwangen. Der Angreifer wurde festgenommen und kam wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Das Opfer erlitt stark blutende Platzwunden.  

Der 29-Jährigen hatte den Angaben zufolge beobachtet, dass sich seine Ex und deren neuer Freund in ihrer Wohnung aufhielten. Daraufhin verschaffte er sich Zutritt ins Gebäude und schaltete am Sicherungskasten im Keller die Stromversorgung für die Wohnung der Frau ab.

Als der 33-Jährige daraufhin in den Keller zum Sicherungskasten ging, versuchte der 29-Jährige laut Polizei diesen zunächst mit einem Taser außer Gefecht zu setzen, was aber nicht gelang. Danach schlug der Deutsche mit dem Gummihammer auf den Mann ein. 

Zum Artikel

Erstellt:
14. Mai 2021, 15:48 Uhr
Aktualisiert:
14. Mai 2021, 15:48 Uhr
zuletzt aktualisiert: 14. Mai 2021, 15:48 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App