Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mit schwerem Gerät befreit

Eingeschlossen und zwischen Gitter eingeklemmt

Am frühen Sonntagmorgen verklemmte sich ein 50-Jähriger in der Tübinger Altstadt zwischen Gitterstäben und musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit werden.

10.02.2019

Von hz

Hydraulischer Spreizer in einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr. Archivbild: ©H-J Walther - stock.adobe.com

Gegen 4.20 Uhr informierte ein Passant die Rettungskräfte, als er an einer bereits geschlossenen Gaststätte in der Tübinger Ammergasse vorbeikam und Hilferufe hörte. Es stellte sich heraus, dass ein deutlich alkoholisierter 50-Jähriger versehentlich in der Gaststätte eingeschlossen worden war. Der Mann hatte versucht, sich durch die Gitterstäbe eines Treppengeländers zu zwängen, um sich aus seiner Gefangenschaft zu befreien. Er blieb jedoch hängen und klemmte unglücklich fest.

Die Feuerwehr, die mit drei Fahrzeugen und 13 Leuten anrückte, befreite den Mann, indem sie mit einem hydraulischen Rettungsspreizer die eisernen Gitterstäbe auseinanderbog. Der Mann wurde leicht verletzt vom Rettungsdienst in die Klinik gebracht.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Februar 2019, 12:57 Uhr
Aktualisiert:
10. Februar 2019, 12:57 Uhr
zuletzt aktualisiert: 10. Februar 2019, 12:57 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+